• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Aufführung: Vier Diven und ein Tanzlehrer

21.08.2018

Harmenhausen Jetzt schon an den November denken? Das sollten die Fans der Theatergruppe Harmenhausen demnächst tun, wenn sie eine der – in der Regel heiß begehrten – Eintrittskarten für das neue Stück „Die vier heiligen drei Königinnen“ abbekommen wollen. Denn ab 1. September beginnt der Vorverkauf.

Mit dem Erlernen der ersten Texte des neuen Stücks hat das Ensemble schon im April begonnen. Ende des Monats soll die Bühne aufgebaut werden. Für den Dreiakter „Die vier heiligen drei Königinnen“ von Rolf Sperling haben sich Regisseurin Elke Aschoff und ihr Team in dieser Theatersaison entschieden. Und die Geschichte um vier in die Jahre gekommene Revuestars, die vor mehr als drei Jahrzehnten ihre großen Erfolge feierten, fordert den Schauspielern dieses Mal zusätzlich einiges ab. Denn es wird – sicherlich sehr zum Vergnügen des Publikums – weitaus musikalischer auf der Bühne zugehen als gewohnt.

Mitte 70 sind die vier Diven, die zu ihren Glanzzeiten mit Slapstick, Gesang und Tanz die Massen begeisterten und sich nun aus finanziellen Gründen zu einer Wohngemeinschaft zusammengefunden haben. Abgesehen von der lebenslustigen Diana (Andrea Baritz-Wetzel), die ein Faible für französische Chansons hat, vegetieren alle inzwischen vor sich hin. Doch das will die Putzfrau und frühere Visagistin Marianne (Daniela Febert) nicht länger mit ansehen. Mit ihrem besten Freund und einst erfolgreichem Regisseur Albert (Klaus Niekamp) und sehr viel Überredungskunst versucht sie auch die drei anderen neben Diana – die einsilbige Anna (Jutta Tschernischen), die hektische Berta (Bianka Rittel) und die hysterische Charlotte (Inge Niekamp) – von einer Rückkehr auf die Bühne zu überzeugen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch wenn man die Schauspielerei nicht verlernt, wie Marianne überzeugt ist, ist es weitaus komplizierter als gedacht, die vier Diven unter einen Hut zu bringen. Genau richtig kommt da der junge Schauspiel- und Tanzlehrer Justin (Kay Johannesmann), der gerade seine Ausbildung abgeschlossen hat. Auf das, was dabei herauskommt, darf man gespannt sein. Für Souffleuse Sonja Wenke gibt es auf jeden Fall derzeit noch eine ganze Menge bis zur Premiere zu tun.

Sechs Aufführungen sind am 2., 3., 4. und am 9., 10. und 11. November im Harmenhauser Dorfgemeinschaftshaus geplant. Beginn ist freitags und samstags um 20 Uhr. Sonntags geht es nach Kaffee und Kuchen um 15 Uhr los.

Karten sind bei Birgit Schierenstedt unter 04406/ 6949, in der Weserbäckerei (Trost) oder bei Friseur Stöver in Motzen ab 1. September erhältlich. Es wird darauf hingewiesen, dass keine Kartenverkäufer der Dorfgemeinschaft rumgehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.