• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Beats For Benefit: Heiße Musik und fruchtige Cocktails

20.03.2017

Nordenham Unter dem Motto „Beats for Benefit“ fand am Samstag zum fünften Mal die beliebte Tanzparty des Ladies‘ Circle in der Jahnhalle statt. Wieder einmal lockte sie gut 200 Besucher ins Kulturzentrum. Und die tanzten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden zur Musik von DJ Pasco.

Mächtig ins Schwitzen kamen aber nicht nur die tanzwütigen Gäste auf dem Parkett, sondern auch die Frauen hinterm Tresen. Schon Stunden vor Beginn der Veranstaltung hatten die 15 Ladies Unmengen an Limetten und Orangen vorgeschnitten.

„Beats 52“ der Renner

Trotz guter Organisation und Vorbereitung war noch alle Hände voll zu tun an der Cocktailbar. Die Schlange riss vor allem in den ersten Stunden nicht ab. Die Frauen freuten sich daher über tatkräftige Unterstützung aus dem Tangent Club. Neben Caipirinha kam der selbst kreierte Longdrink „Beats 52“ – eine fruchtige Mischung aus Orange, Passoa und Wodka – bei den Gästen besonders gut an. Der Name des Mixgetränkes ist eine Wortschöpfung aus Party- und Serviceclub-Name. Die Frauenvereinigung heißt nämlich in voller Länge Ladies‘ Circle 52 Nordenham, weil sie als 52. Club in Deutschland vor 15 Jahren von Sabine Coners gegründet wurde. Mittelweile gibt es fast 80 Circle deutschlandweit mit über 800 ehrenamtlichen Frauen bis 45 Jahren, die sich für soziale Projekte engagieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach mehr als sechs Stunden mixen, spülen und aufräumen zog die neu gewählte Clubpräsidentin Nicole Peters erschöpft, aber glücklich gegen drei Uhr morgens ein positives Fazit: „Die Party war ein voller Erfolg, und wir freuen uns riesig, dass so viele Gäste gekommen sind, ihren Spaß hatten und reichlich Cocktails für den guten Zweck getrunken haben.“

Konvoi im Dezember

Die Hälfte des Partyerlöses spenden die Frauen für den Weihnachtspäckchenkonvoi, an dessen Organisation sie selbst beteiligt sind. Bereits zum dritten Mal werden die zwei aktiven Ladies Britta Veit und Kirsten Malle den Konvoi nach Osteuropa im Dezember begleiten. „Wir identifizieren uns mit diesem Projekt und wollen es daher mit allen Kräften unterstützen“, betonte Vizepräsidentin Sarah Hochheiden.

Begeistert von der Veranstaltung war auch Jahnhallenchef Stefan Jaedtke, der die andere Hälfte des Partyüberschusses für seine Jugendkulturarbeit bekommen wird. „Wir freuen uns, dass der Ladies‘ Circle mit dieser Party hier seit Jahren doppelt Gutes tut. Die Leute haben Spaß, und es kommt gleichzeitig Geld für unsere Arbeit zusammen, die wir in Musikprojekte investieren können“, schwärmte der Jahnhallenchef.

Als kleines Dankeschön für die Spende gab die Jugendband „Hard Birth“ zum Auftakt der Veranstaltung ein kurzes Konzert und stellte ihr Können unter Beweis. Das war bereits der vierte Auftritt der Nachwuchsgruppe bei Beats for Benefit in Folge. Er wurde auch in diesem Jahr von den Gästen mit viel Applaus belohnt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.