• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Brauchtum: Herzig und Schnier regieren

18.08.2014

Brake Traditionell steht vor dem Königsball des Braker Schützenvereins der Empfang aller Braker Schützenvereine im Rathaus. Am Sonnabend begrüßte dort der stellvertretende Bürgermeister Dragos Pancescu neben den Schützenvereinen auch den scheidenden Präsidenten des Oldenburger Schützenbundes, Josef Rolfes, und den Ehrenpräsidenten des Schützenbundes Wesermarsch, Horst Haß.

„Ich freue mich, dass Sie hier in Brake den Schützensport pflegen und eine wichtige Aufgabe für Jung und Alt übernehmen“, sagte Pancescu. Thilo Casper, Vorsitzender des Braker Schützenvereins, freute sich, dass wieder alle Königshäuser sowie das Bundeskönigs- und Bundeskaiserpaar der Einladung gefolgt waren. Allerdings bedauerte er, dass nicht auch Bürgermeister Roland Schiefke zugegen war. Casper wies darauf hin, dass alle Schützenvereine hervorragende Dinge leisten: „Vor allem die Jugendarbeit ist besonders wichtig.“ Er wies darauf hin, dass sich inzwischen viele Vereine auflösen mussten, da ihnen der Nachwuchs fehle. „Hier ist es auch notwendig, dass den Schützenvereinen Hilfe geboten wird, damit sie weiter agieren können.“ Auch Ratsherr Holger Wiechmann (SPD) und Ratsfrau Dr. Gesa Hansen (WGB) sprachen beim Empfang Grußworte.

Im Anschluss an das Treffen führte der Weg die Schützen direkt zur Gaststätte „Zur Rosenburg“. Dort wurden zunächst alle Gäste begrüßt, bevor zum gemeinsamen Büffet eingeladen wurde. Dann hieß es zunächst einmal „Tanzfläche frei“. Für die Musik an diesem Abend sorgte das Duo „Happy Sound“ aus Brake.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Höhepunkt des Königsballs war die Proklamation des neuen Königshauses des Braker Schützenvereins. Als erstes überreichte Thilo Casper aber den Königinnenpokal an Waltraud Kahle vom Schützenverein Golzwarden.

Als nächstes gab er das Königshaus der Bogenschützen bekannt. Bei den Jugendlichen wurde Tobias Ecken König. Erster und zweiter Adjutant wurden Geronimo Jensen beziehungsweise Malvin Voltmann. Das Erwachsenenkönigshaus setzt sich zusammen aus Königin Petra Hamkens, 1. Adjutant Gerold von Deetzen und 2. Adjutant Andreas Strych.

Gespannt warteten auch die Schützen und Schützendamen auf die Proklamation ihres Schützenhauses. Bei den Jugendlichen wurde Marc Friesen zum König gekrönt. Zum Jugendkönigshaus gehören der 1. Ritter Andre Rolgeiser und die 2. Hofdame Anna-Maria Pöpken dazu. Bei den Erwachsenen proklamierte Casper Marga Herzig zur Königin und Helmut Schnier zum König. Zum Königshaus gehören ferner die 1. Hofdame Heidi Schütte, der 1. Ritter Manfred Hagen, die 2. Hofdame Margrit Hellrung und der 2. Ritter Harald Stölting. Das Kaiserpaar 2014 heißt Marion Biedermann und Manfred Pöpken.

Im Anschluss daran feierten die Braker gemeinsam mit ihren Gästen aus den befreundeten Schützenvereinen Hammelwarden, Boitwarden, Golzwarden und Esenshamm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.