• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Herzschmerz an stürmischer See

03.05.2017

Bäke Zahlenkolonnen, dicke Bücher über Betriebswirtschaft – im vergangenen September wollte Alexandra Schwarting alles lieber, als für ihr Fernstudium zu lernen. Um sich abzulenken, las sie Romane, einen nach dem anderen. Und als das schlechte Gewissen sie doch an den Computer trieb, öffnete sie ein Word-Dokument, und begann zu schreiben. Ihren eigenen Roman. 466 Seiten in drei Monaten, einfach so.

„Der Anfang des Buches fiel mir total leicht“, erzählt die 26-Jährige. Ende Dezember hatte sie die Geschichte um die Protagonisten Alisa und Darek fertig. „Meine Figuren haben sich immer weiterentwickelt, eine explosive Mischung, die ich zueinander bringen musste. Ich wollte selbst wissen, wie die Handlung weitergeht“, sagt Alexandra Schwarting.

In ihrem Buch „Umhüllt – Im Mantel von Rosmarin und Lavendel“ geht es um Alisa. Sie will ihre belastende Vergangenheit vergessen und nimmt einen Job in einem Café auf Sylt an. Dort trifft sie einen ungewöhnlichen Mann, der sie einfach nicht zur Ruhe kommen lässt. Außerdem trifft sie noch einen Freund aus vergangenen Tagen, die Vergangenheit holt sie ein. In der stürmischen Kulisse der nordfriesischen Küste muss Alisa entscheiden, ob sie sich ihrer Vergangenheit stellen will.

Alexandra Schwarting schickt ihre Protagonistin in eine Welt hinaus, die sie selbst gut kennt: die Gastronomie. Sie ist gelernte Hotelfachfrau und arbeitet in Ganderkesee. Auch die Landwirtschaft spielt in ihrem Buch eine wichtige Rolle, auch dort kennt sich die Autorin aus, denn sie lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern auf einem Milchviehbetrieb im Berner Ortsteil Bäke. „Ich finde, da habe ich zwei Berufsgruppen ausgewählt, über die es viele Vorurteile gibt. In der Gastronomie ist man nicht einfach nur eine ,Saftschubse’, und auch Landwirte müssen eine umfangreiche Ausbildung absolvieren“, sagt die 26-Jährige. Handelt ihre Geschichte auch von ihr selbst? „Das haben mich schon viele gefragt, aber die Antwort lautet Nein“, lacht Alexandra Schwarting. Seit zwei Wochen ist ihr Werk im Handel erhältlich – 120 Exemplare wurden schon verkauft. Und die Geschichte um Alisa wird noch einen zweiten und dritten Teil haben. „Am zweiten Teil arbeite ich gerade, er wird in Moorriem spielen“, kündigt die Autorin an. Erscheinen wird die Fortsetzung im September. „Da ist jetzt schon etwas mehr Druck dahinter als beim ersten Buch“, gibt sie zu. Beim Schreiben helfen ihr die regelmäßigen Treffen mit anderen Autoren beim Leseforum Oldenburg. „Jeden Monat fahre ich dorthin. Auch meine erste Lesung im Mephisto mit 40 Zuschauern wurde mir dort vermittelt.“

Zum Schreiben nimmt sich Alexandra Schwarting momentan jeden Morgen ein bisschen Zeit. „Manchmal komme ich aber auch um 23 Uhr von der Arbeit und setze mich noch mal an den Rechner. Ich habe die Szenen dann im Kopf, und will sie schnell zu Papier bringen“.

Ihr Fernstudium zur Hotelbetriebswirtin hat die Autorin trotz der zwischenzeitlichen Unlust übrigens trotzdem weitergeführt. „So schlimm war es dann auch nicht“, lächelt sie. Als Antrieb für ihren ersten eigenen Liebesroman haben die BWL-Bücher ja schon etwas wichtiges bewirkt.

Das Buch „Umhüllt – Im Mantel von Rosmarin und Lavendel“ (466 Seiten) kann man bei Amazon bestellen.

Weitere Nachrichten:

Amazon