• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Weltkindertag: Heute spielen wir die Hauptrolle

21.09.2015

Rüdershausen Malin (8) und Lena (8) sind eifrig dabei, selbst kreierte Buttons zu fertigen. Auch Freund Maxi, ebenfalls 8 Jahre alt, malt schon die nächste Vorlage. Einen eigenen Namen zu haben und das Recht auf eine eigene Staatsbürgerschaft, das sollten alle Kinder dieser Welt haben. Dies ist nur eines von zehn Kinderrechten, auf das die Organisatoren bei der Weltkindertags-Aktion aufmerksam machen wollten.

„In vielen Ländern müssen Kinder das Holz für das Feuer holen, müssen helfen, das Essen für die Familie zuzubereiten und mit einigen Aktionen wollen wir heute deutlich machen, dass Kinder hier und heute nicht für ihr Essen arbeiten müssen“, sagt Ulrike Mayer vom Kinder- und Familienservicebüro Ovelgönne. Gemeinsam mit der Lebenswerkstatt Koss, auf deren Seminarhof die Weltkindertags-Aktion organisiert wurde, den Frühen Hilfen des Landkreises Wesermarsch, Donum Vitae, dem Refugium Wesermarsch und der Diakonie, haben die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer Stationen aufgebaut, die besonders auf jene Kinderrechte hinweisen. „Wenn es heute darum geht, Wäsche zu waschen, dann stellen wir einfach die Maschine an. In anderen Ländern müssen Kinder oft kilometerweit marschieren, um Wasser für die Wäsche zu holen, die dann auch per Hand gewaschen werden muss“, sagt Ulrike Mayer.

Da bleibt oft kaum noch Zeit, um eine Schule zu besuchen, zu der die Kinder auch meist noch zig Kilometer zu Fuß laufen müssen. Auch das Thema Flüchtlinge blieb an diesem Tag nicht unerwähnt. „Beim Sport, wenn alle in einer Mannschaft spielen, dann werden die Leistungen sofort toleriert. Es wäre schön, wenn das auf alle Lebensbereiche zutreffen könnte“, so Mayer. Auch Bettina Spengler-Koss liegen die Kinder sehr am Herzen. Ihr Wunsch geht dahin, dass in den Medien verstärkt auch Themen aufgegriffen werden, die sie interessieren. „Es sollten eben viel mehr Kinder gefragt werden, was sie bewegt und wo ihre Problematiken liegen. Denn Kinder sind unsere Zukunft.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Weltkindertag begann in der Lebenswerkstatt mit einem Gottesdienst, den Diakon Detlef Koss gefeiert hat. Anschließend ging es nahtlos zu den verschiedenen Aktionen auf dem Gelände des Seminarhofs weiter.

Zu den Gästen gehörte auch die Kinderliedermacherin Annie (Angela Okrey), die mit einigen ihrer Mitmachlieder Klein und Groß Spaß bereitete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.