• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Liedertafel: Humor und Gesang in der Haifischbar

26.10.2010

NORDENHAM Betrunkene Seeleute, Seemannsgarn erzählende Kapitäne, leichte Damen und ein immer gut gelaunter Wirt: Das sind die Bestandteile der „Haifischbar“, die jetzt von einigen Mitgliedern der Atenser Liedertafel zum Leben erweckt worden ist. Am Sonnabend feierten sie mit den Gästen eines maritim geprägten Herbstfestes, zu dem der Männergesangverein eingeladen hatte, im Güterschuppen des Theaters Fatale.

Illustre Gäste

In dem Hafenkneipenambiente auf der Bühne schlüpfte Dierk Smit in die Rolle des Wirtes und begrüßte illustre Gäste. Dazu gehörten zum Beispiel ein trinkfester Pastor, der Aal-Hannes oder auch der Matrose Uwe Lührs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Uwe Lührs kommt aus Bremerhaven und tingelt als Zauberer und Witzbold durchs Land. Ihn hatten die Nordenhamer Liedertafel-Sänger zur Unterhaltung engagiert, nachdem die ursprünglich eingeplanten Abbuser Spoaßmoakers kurzfristig abgesagt hatten.

Ohne Probleme integrierte sich der Künstler in die Haifischbar-Szenerie und verblüffte das Publikum mit Seiltricks und den magischen Türmen von Hanoi. Außerdem erzählte der Zauberer freche Witze, die er teilweise mit Hilfe von Luftballonfiguren veranschaulichte.

Zwischendurch gab es immer wieder Gesang. Zwar stand nicht die Liedertafel auf der Bühne. Aber sobald Einzelne ein Lied anstimmten, so fiel doch häufig das sangesfreudige Publikum mit in die Stücke ein. Und zwischendurch erklang – wie in besten Karnevalszeiten – die Hymne „Oh, wie ist es schön“, mit der das Publikum sein Gefallen am Bühnengeschehen lautstark zum Ausdruck brachte.

Neben Dierk Smit wirkten Holger Peine, Eilert Cornelius, Helmut Seetzen, Johann Gärlich und Heino Brau von der Atenser Liedertafel in den Sketchen auf der Bühne mit. Außerdem gab es Unterstützung von Tobias Wunsdorf, Kathrin Fürth und Sina Blaschke.

Shanty entstaubt

Ordentlich was auf die Ohren bekamen die Besucher dann von der Shanty-Rock-Band The Muschels. Paul Baumann, Detlef Glückselig, Angela Rats, Lutz Schopenhauer und Hannes Miek haben alte Shantys entstaubt und brachten sie im Rock-Gewand neu auf die Bühne.

Nach dem Bühnenprogramm ging es zum gemütlichen Teil des Herbstfestes über – begleitet von Discjockey-Musik.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.