• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Hunderte beim Adventsplausch

15.12.2015

Abbehausen Am dritten Advent herrscht stets emsiges Treiben auf den Straßen Abbehausens. Es ist längst eine liebgewordene Gewohnheit: Der Sonntagnachmittagsspaziergang führt wie selbstverständlich zum Weihnachtsmarkt vor der Feuerwache an der Enjebuhrer Straße. Hier trifft sich das Dorf, um zu sehen und gesehen zu werden, einen Glühwein zu trinken, in einen frisch gebackenen Berliner oder ein Fischbrötchen zu beißen.

Deko und Getränke

Ein langer Getränkestand in der Fahrzeughalle, zwei Imbissbuden, drei Stände mit Weihnachtsdeko, Holzarbeiten, Windlichtern und Gestricktem, Festzeltgarnituren und vor allem viele, viele Stehplätze. Abgesehen von dem obligatorischen Besuch des Weihnachtsmannes zur Kaffeezeit, wie immer umringt von einer riesigen Kinderschar mit ihren erwartungsvoll leuchtenden Augen, ist beim Abbehauser Weihnachtsmarkt ein Beiprogramm nicht angesagt.

Klönen mit Gott und der Welt über Gott und die Welt ist vielmehr der Tenor. Und das Kommen für alle ein Muss. Dabei steht traditionell die Kinder- und die Jugendfeuerwehr im Mittelpunkt, denn alle Überschüsse aus dem Verkauf gehen als Spende in ihre Kassen. Wie selbstverständlich hat deshalb natürlich auch der Nachwuchs der Brandbekämpfer seinen Stand aufgebaut. Wechselschichtig boten die Kids kleine Tütchen mit leckeren Schokoladenkügelchen sowie Weihnachtscappuccino-Pulver im Glasröhrchen und das „15-Minuten-Weihnachtskit“ mit Tee, Keksen, Streichholz und Kerze – und Gebrauchsanweisung obendrein.

Der vierte Abbehauser Weihnachtsmarkt habe sich im Dorf inzwischen etabliert und sei hervorragend angenommen worden, zog Mit-Organisator Heinrich von Minden tags drauf zufrieden Bilanz. Die ersten beiden Male sei der Markt auf dem Kirchengelände am Rande des Friedhofs ausgerichtet worden, musste dann aber aus Pietätsgründen umziehen. Das habe aber, so von Minden, dem Zuspruch keinen Abbruch getan. Auch in diesem Jahr seien sowohl die Veranstalter als auch die Besucher „rundum zufrieden gewesen.“

Neuauflage in 2016

Auch der Tannenbaumverkauf, der in diesem Jahr zum ersten Mal angeboten worden war, sei gut gelaufen. Heinrich von Minden ist sich sicher: „Im nächsten Jahr wird es wieder eine Neuauflage des Weihnachtsmarktes geben. Und natürlich auch wieder zum dritten Advent.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.