• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Musik: „Ich kann auch Schlager singen“

08.02.2016
Frage: Was macht für Sie einen guten Schlager aus?

Blanco: Die Melodie, der Rhythmus, natürlich der Text und nicht zuletzt ein Interpret, der das Lied überzeugend rüberbringt.

Frage: Warum sind Schlager zeitlos beliebt, also die buchstäblichen Evergreens?

Blanco: Schlager ist Musik, genau wie Jazz oder andere Musikgenres. Und wie beim Essen im Restaurant, erkennen die Leute ganz genau, was gut und schlecht ist. Ein Schlager ist, wenn er gut gemacht ist, wie ein gutes Essen – ein Genuss.

Frage: Heino versucht sich neuerdings als Rocker – haben Sie jemals daran gedacht, die musikalische Richtung zu wechseln?

Blanco: Mein Lieber ... Ich bin jetzt 60 Jahre im Geschäft. Ich habe schon immer südamerikanische Musik gemacht, Jazz, Balladen und anderes gesungen. Schlager, diesen Begriff gibt es nur in Deutschland. Den kennt man in anderen Ländern gar nicht. Ich habe mich immer als Musiker gesehen, der auch Schlager gut singen kann.

Frage: Welche musikalischen Vorbilder haben Sie?

Blanco: Ich mag Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr., aber genauso Tom Jones oder Paul Anka. Auch Placido Domingo höre ich gern.

Frage: Gibt es hoffnungsvolle Nachwuchstalente?

Blanco: In all den Jahren im Showbusiness habe ich viele neue Leute kommen und gehen sehen. Das wird immer so weitergehen. Da habe ich keine Sorge.

Frage: Welche Auftritte oder Künstler sind Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?

Blanco: Vor allem die Auftritte in Las Vegas. Da habe ich viele tolle Kollegen persönlich kennengelernt.

Frage: ... und jetzt: Lemwerder ...

Blanco: ... ich weiß im Moment, ehrlich gesagt, nicht, ob ich da schon mal aufgetreten bin. In Bremen und Umgebung bin ich aber schon viele Male gewesen.

Frage: Worauf können sich die Besucher freuen?

Blanco: Auf ein schönes Programm, auf viele tolle Songs. Sie werden bestimmt ganz viel Spaß haben an diesem Abend mit mir und den Kollegen, die ebenfalls auftreten werden.

Frage: Warum sind die als stur verschrieenen Norddeutschen eigentlich das beste Pu-blikum überhaupt?

Blanco: Stur? Das haben Sie gesagt! Das habe ich bei meinen Auftritten im Norden nie festgestellt. Jedes Publikum hat natürlich seine Art und seinen Charakter. Aber ich habe noch mit keinem Publikum Probleme gehabt – egal ob im Norden, Süden oder auf der ganzen Welt.

Frage: Welche beruflichen Vorhaben wollen Sie unbedingt noch umsetzen?

Blanco: Ich freue mich jetzt erstmal auf meine neue CD. Da kommen noch zwei oder drei Songs drauf und dann hoffe ich, sie überall präsentieren zu können. Natürlich hoffe ich auch, dass mein neues Album ein Erfolg wird.

Frage: Und was wünscht sich der Privatmann Roberto Blanco?

Blanco: Für mich persönlich Gesundheit. Und allgemein Frieden für alle, von ganzem Herzen. Damit die Leute nicht mehr aus ihrem Heimatland fliehen müssen. Ich hoffe, dass unsere Politiker dafür das Richtige tun.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.