• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

KONZERT: Im Bann eines stimmigen Quintetts

08.09.2009

GROSSENSIEL Rund 80 Interessierte hatten jetzt den Weg in die geschmackvoll dekorierte Ausstellungshalle des Autohauses Keup an der Nordseestraße in Großensiel gefunden, um dem A-cappella-Gesang von Quintessence aus Oldenburg zu lauschen. Quintessence, das sind zwei Frauen und drei Männer mit jahrelanger Gesangserfahrung: Neltje Wiebach (Sopran), Jutta Birkigt (Alt), Lutz Kaminski (Tenor), Daniel Berg (Bariton) und Ralph Baumann (Bass).

Großer Zuspruch

Das Angebot an Sitzgelegenheiten reichte bei dem Gastspiel des Quintetts nicht aus. Weitere Stühle mussten herangeschafft werden, so dass die Veranstaltung mit Verzögerung begann. Trotz allem mussten sich einige Besucher mit Stehplätzen zufrieden geben. Ilona Tetzlaff, Geschäftsführerin des Vereins Nordenham Marketing & Touristik (NMT), war über den großen Zuspruch des Publikums ebenso begeistert wie NMT-Mitarbeiterin Janka Reiners, die die Besucherschar am Sonntagabend begrüßte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Vokal-Ensemble überzeugte in Großensiel mit seinem ganz individuellen Gesangsstil, der sowohl im Zusammenklang als auch solistisch überzeugte. Stilistische Breite hatte auch das oftmals mit feinem, hintersinnigem Humor gespickte Repertoire der fünf Stimmakrobaten. Es reichte bis hin zu musikalisch und textlich komischen Nummern. Auch Madrigale und anrührende Balladen, harmonisch anspruchsvolle Jazzstücke und Pop-Klassiker in außergewöhnlichen Arrangements waren im Programm.

Ein lehrreiches Lied

„Es ist gut, wenn du weißt, was du willst. Wenn du nicht weißt, was du willst, ist das nicht so gut“, war ein lustiges und zugleich lehrreiches Lied. Daneben erklangen Popsongs wie der durch die Gruppe Boney M. bekannt gewordene Song „Sunny“ oder „Can’t buy me Love“ aus dem Jahr 1964 von den Beatles, „Short People got no Reason to live“ (Randy Newman) und viele andere Ohrwürmer.

Erst nach mehreren Zugaben, darunter im Vorgriff auch ein in bayerischem Stil gesungenes Lied, das erst am Sonnabend seine offizielle Premiere in Oldenburg haben wird, entließ das begeisterte Publikum unter starkem Beifall das sympathische Vokal-Ensemble.

Ein weiteres Kurzprogramm wird Quintessence am 10. April des nächsten Jahres im Rahmen eines musikalischen Gottesdienstes in der Atenser St.-Marien-Kirche präsentieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.