• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

US-Talkmaster-Legende
Larry King ist tot

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Stadtkirche: „In zehn Jahren reich beschenkt worden“

18.07.2012

BRAKE Gottesdienste an der Kaje, die wenigen Schritte von der Haustür bis an den Weserdeich – das maritime Flair, das Brake zu bieten hat, werde er vermissen, überlegt Andreas Technow. Und natürlich auch all die Menschen, mit denen er in den vergangenen Jahren zu tun hatte; zu vielen von ihnen hat er eine intensive Beziehung aufgebaut. Auf der anderen Seite lockt das Neue, die Herausforderung. Der will sich Technow nun stellen. Der Pastor der Stadtkirche verlässt Brake. Am 1. September tritt der 45-Jährige eine Pastorenstelle in Vechta an.

Vor zehn Jahren kam Technow nach Brake. „Das ist die Zeitspanne, nach der sich Pastoren oft fragen, ob sie noch einmal eine neue Stelle antreten sollten“, sagt der Geistliche. Er selbst hat diese Frage für sich mit Ja beantwortet.

„Interessante Gemeinde“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dass er den Wechsel jetzt vollzieht und seine Wahl dabei gerade auf Vechta gefallen ist, hat auch familiäre Gründe. Andreas Technows Frau Kerstin hat gute Aussichten, beim Finanzamt in Vechta eine Stelle zu bekommen. Seine Söhne Sönke und Jannis sind neun und sieben Jahre alt – ein Alter, in dem sie, anders als etwa in der Pubertät, einen Umzug gut verkraften können, wie Technow meint.

Zudem erwarte ihn „eine interessante Gemeinde“, sagt der Geistliche. Eine Gemeinde, die er bereits kennt: Technow ist in Daren, einer kleinen Bauernschaft nahe Vechta, aufgewachsen und in Vechta zur Schule gegangen. Nun findet er es spannend, als Pastor in die Stadt zurückzukehren, die er vor 25 Jahren als Schüler verließ.

Was lässt Technow zurück, wenn er und seine Familie Ende August Abschied nehmen von Brake? Die Liste, die der 45-Jährige ausstellt, ist lang. Sie beginnt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchengemeinde, mit denen er immer gut zusammengearbeitet habe, und endet mit der Vielzahl unterschiedlichster Gottesdienste in der Stadtkirche, die oft durch das aktive kirchenmusikalische Leben in Brake sowie auch von der engen Kooperation mit der Harrier Grundschule geprägt waren. Und auch an die rund 400 Trauergottesdienste in Brake wird Technow zurückdenken. Sie stünden für 400 Biografien, die er kennengelernt hat, für 400-faches Vertrauen, das ihm die betroffenen Familien entgegengebracht haben. „Ich bin reich beschenkt worden – auch mit Erfahrungen“, formuliert es der Pastor.

Kollegen vertreten

Die Stelle in der Stadtkirche, die Technow hinterlässt, wird bundesweit ausgeschrieben, vorerst aber für einige Monate vakant bleiben. Die Arbeit in der Stadtkirche werden in dieser Zeit die Kollegen aus den anderen Pfarrbezirken mit übernehmen. Außerdem wird dann und wann Helmut Bahlmann, Pastor im Ruhestand, einspringen. Fest steht laut Technow beispielsweise bereits, dass Bahlmann zwei Gottesdienste an Heiligabend abhalten wird.

Der Verabschiedungsgottesdienst für Technow wird am 9. September in der Stadtkirche stattfinden. Dann wird der Geistliche bereits seine neue Stelle in der 6000-Seelen-Gemeinde in Vechta angetreten haben. Erinnerungen an Brake wird er dort übrigens mit einem Kollegen austauschen können. Michael Matschke, Propst der katholischen Kirche in Vechta, war vor vielen Jahren als Pfarrer von St. Marien in Brake tätig.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.