• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Dudelsack-Band Aus Jade: Happy German Bagpipers feiern 35-jähriges Bestehen

17.08.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-08-17T09:46:11Z 280 158

Dudelsack-Band Aus Jade:
Happy German Bagpipers feiern 35-jähriges Bestehen

Jade/Brake Sie kommen aus Jade. Sie sind nicht nur die jüngste, sondern auch eine der außergewöhnlichsten Dudelsack-Bands Deutschlands: die Happy German Bagpipers Jade. Die Band war ursprünglich 1982 als Happy German Bagpipers Brake gegründet worden. Von Anfang an dabei: Bandleader und -gründer Falk Paulat aus Mentzhausen.

Wie kommt man auf die Idee eine Dudelsackband zu gründen

?

Falk Paulat muss da nicht lange überlegen. „Ich habe von 1965 bis 1972 in Berlin in einer Beat-Band gespielt. Unter anderen natürlich auch Songs von den Beatles und Rolling Stones. Das war damals in den Clubs eine laute Zeit, und das Wummern der Bässe ging mir langsam auf den Magen. Ich wollte deshalb unbedingt auf Instrumente ohne Verstärker zurückgreifen“, sagt Paulat. Gemeinsam mit dem Braker Jürgen Gabbert gründete er so die Happy German Bagpipers Brake. Gespielt wurde zunächst auf pakistanischen Dudelsäcken – und zwar im Gymnasium Brake.

Seit wann sind die Happy German Bagpipers eine Mädchenband

?

Im Jahr 2008 wurde die ursprüngliche Band Happy German Bagpipers aufgelöst Trotzdem gelang Friedhelm Ricklefs und Paulat ein reibungsloser Neuanfang mit einer Dudelsack-Mädchenband. „Wir proben immer mittwochs im Dorfkrug in Abbehausen – und zwar von 16 bis 18.30 Uhr“, sagt Paulat und weist darauf hin, dass derzeit noch zwei neue Bandmitglieder gesucht werden, am besten im Alter von elf bis zwölf Jahren.

Wie lernt man Dudelsack spielen

?

Sehr hilfreich für den Einstieg ist der sogenannte practise-chanter. Den hat Paulat aus Kanada mitgebracht, und darauf können Anfänger wie auf einer Flöte üben. Später eignet sich das Spielen auf einer kitchen pipe, das ist ein Übungs-Dudelsack in kleiner Ausführung, der schon für 300 Euro zu haben ist. Nach sechs bis acht Monaten kann dann bereits der Umstieg auf den großen Dudelsack erfolgen, der ab etwa 800 Euro zu bekommen ist.

Findet die Ausbildung nur mit dem Dudelsack statt

?

Nein, wir bilden immer an mindestens drei Instrumenten aus, betont Paulat. Die Ausbildung auf dem Dudelsack beginne immer mit dem Erlernen der Percussion-Instrumente und der Tenor- Drum.

Verfügt die Band über ausreichend Instrumente

?

Die Band ist als Selbsterhaltungsband gegründet worden. Die Bandmitglieder haben alles frei, die Gagen werden geteilt, sagt Paulat. Die Band verfügt über zahlreiche Instrumente und eine große Kleiderkammer. „Bei den Highland-Games in Peine haben wir einen hochwertigen McCloud Dudelsack gegen kleines Geld überreicht bekommen, der gut und gerne 3500 Euro wert ist“, so Paulat.

Ð-Redakteur Hans-Carl Bokelmann testet das Lehrinstrument. BILD: Paulat

Dudelsack-Check

Neun Töne, neun Löcher und keine Klappen. Der Dudelsack ist ein recht schlichtes Instrument, sagt Falk Paulat.

Wichtig ist, dass der Druck im Beutel gleich gehalten wird. Aber das erfordert ein wenig Übung.

Ð-Redakteur Hans-Carl Bokelmann versuchte sich an einem Übungsinstrument, dem practise-chanter. Aber schnell wurde klar, dass er für ein melodisches Spiel wohl noch ein paar Wochen ordentlich üben müsste, doch die Redaktion ruft.


     www.german-bagpipers.de 
     www.facebook.com/wesermarschzeitung