• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Ausstellungen: Jugend agiert als Klimahelfer

15.05.2013
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T10:19:40Z 280 158

Ausstellungen:
Jugend agiert als Klimahelfer

Elsfleth/Bremerhaven „Änder’ was, bevor das Klima es tut” – an der Sonderausstellung im Bremerhavener Klimahaus 8° Ost waren am vergangenen Donnerstag und Freitag auch die „Klimahelfer“ des Elsflether Jugend-Rotkreuz (JRK) mit einer starken Truppe beteiligt.

Die Kampagne des JRK wurde 2012 durch den Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Dr. Rudolf Seiters, in Xanten offiziell gestartet. Diese Kampagne, die noch bis Ende 2014 läuft, soll die Jugendlichen im JRK für das Thema „Klimawandel“ sensibilisieren und durch öffentlichkeitswirksame Aktionen im gesamten Bundesgebiet mit Leben erfüllt werden.

Wissen vermitteln

Dem wurde auch mit der Sonderausstellung im Klimahaus Rechnung getragen. Die Wesermarsch war mit JRK-Gruppen aus Elsfleth und Oldenbrok sowie dem Kreisauskunftsbüro des DRK-Wesermarsch recht stark vertreten. Auch JRK-Mitglieder aus Bremerhaven und Wesermünde waren als „Klimahelfer“ an der Ausstellung beteiligt. Begrüßt wurden die JRK-Gruppen durch den Leiter der Klimahaus-Abteilung Wissenschaft und Bildung, Jens Tanneberg.

„Die Sonderausstellung ist so konzipiert worden, dass der Schwerpunkt auf den Bevölkerungsschutz gelegt wurde. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, dass Bevölkerungsschutz ein wichtiger Baustein innerhalb der Klimahelferkampagne nicht vernachlässigt werden darf“, führte Marco Busch aus. Busch war als Mitglied der Projektleitung verantwortlich für die Koordination der Gruppenarbeiten im Bereich der Wesermarsch.

Die Klimahelferausstellung vermittelte die Inhalte der Kampagne und zeigte Möglichkeiten auf, wie junge Menschen sich im Bereich des Bevölkerungsschutzes engagieren können. Im Fokus standen die Auswirkungen des Klimawandels, der Schutz vor extremen Wetterereignissen und die Herausforderungen für den Bevölkerungsschutz.

Vielfältige Stationen

An vielfältigen Stationen konnten die Besucher selbst aktiv werden, indem sie Weltkugeln bastelten, ein Klimahelfer-Puzzle legten oder ihren persönlichen Notfallkoffer packten. Daneben gab es ausführliche Informationen und Filme zum Thema. Carsten Lange, Klimabotschafter der Ausstellung aus Wesermünde, betonte, dass das JRK eine bessere Bildung zum Thema Klimawandel fordere. Carsten Lange: „Es gab an diesen beiden Tagen keinen besseren Einstieg für eine Beschäftigung mit dem Klimawandel als die Kombination des Besuchs der JRK-Sonderausstellung und der Dauerausstellung des Klimahauses 8° Ost.“