NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Gymnagroove: Junge Talente zeigen ihr Können

09.05.2017

Nordenham Es darf wieder gerockt werden – aber auch Freunde von klassischer Musik kommen auf ihre Kosten. Denn die Nordenhamer Gymnasiasten musizieren wieder unter dem Titel „Gymnagroove“. Am Samstag, 20. Mai, wollen die Schüler wieder ihr musikalisches Talent in zwei Veranstaltungen unter Beweis stellen.

Karten gibt es ab heute im SV-Kiosk der Schule in der zweiten großen Pause (11.10 bis 11.30 Uhr). Am neuen Konzept, zwar wieder alles an einem Tag, aber in zwei verschiedenen Konzerten zu präsentieren, hält das Organisatorenteam bestehend aus Musiklehrerin Annette Grunwald, Musiklehrer Elmar Stamm und Stefan Jaedtke alias Yeti von der Jahnhalle auch in diesem Jahr fest.

Tatkräftig unterstützt wird das Orga-Team wieder von Eltern. Sie sorgen in den Pausen für Kuchen beziehungsweise einen herzhaften Snack am Abend. Gesponsert wird die Veranstaltung von der Oldenburgischen Landesbank. Karten sind als Einzeltickets (für ein Konzert) zum Preis von zwei Euro für Schüler und vier Euro für Erwachsene erhältlich. Als Kombi-Ticket (für beide Veranstaltungen) kosten die Karten drei Euro für Schüler und fünf Euro für Erwachsene.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der ersten Veranstaltung, die um 15 Uhr beginnt (Einlass 14.30 Uhr) werden die Besucher klassische und populäre Musik erleben. Den Anfang machen die Mitglieder der Orchester-AG. Diese wird von Lehrerin Beate Hermenau geleitet. Anschließend gehört die Bühne verschiedenen Einzelkünstlern aus der Gesangs-AG. Auch Nachwuchstalent Ömer Sayan wird sein Talent wieder am Piano beweisen, erst am Sonntag hatte der junge Musiker sein Publikum bei einem Solo-Konzert begeistert.

Die Teilnehmer der Trommel-AG, die Groovin’ Beasts, wollen beim Gymnagroove ebenfalls zeigen, was sie können. Die Leitung hat Stefan Jaedtke. Zum großen Finale schließt der Konzertnachmittag mit einem Auftritt der neu gegründeten Bläserklasse unter der Leitung von Elmar Stamm.

Etwas härtere Töne sollen dann beim Konzert am Abend angeschlagen werden. Um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) eröffnet die Schulband High-heads den Abend. In der Band, die von Annette Grunwald geleitet wird, sind Schüler aus den Jahrgängen 7 bis 11 vertreten. Einen Song wird die Band mit Teilnehmern der Gesangs-AG präsentieren.

Mit Gesang geht es auch im Anschluss weiter, wenn Sängerinnen und Sänger, die nicht Teil der Gesangs-AG sind, einmal Bühnenluft schnuppern können.

Rockig geht es weiter mit der Band Hard Birth. Diese Schülerband wird von Dennis Eickermann geleitet. Zum Schluss wird nochmal die Schulband Highheads verschiedene Stücke aus Pop und Rock zu Gehör bringen.

Durch die Veranstaltungen werden wieder Schüler des Gymnasiums führen.

Erste internationale Bühnenerfahrung werden die Gruppen Highheads und Groovin’ Beasts bereits in dieser Woche sammeln. Sie nehmen am musikalischen Schüleraustausch im französischen Saint Étienne du Rouvray teil.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2305
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.