• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Klassisches Konzert in Kaskade begeistert Zuhörer

02.09.2015

Diekmannshausen Klein, aber fein – so lässt sich das klassische Konzert im Museum Kaskade – Infohaus Wasser des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands (OOWV) in Diekmannshausen umschreiben. Im Rahmen der Reihe „Brahms & Freunde – Musik und Literatur in historischen Häusern“ – die NWZ  berichtete – war das Duo Anton Sjarov (Violine) und Steve Sinko (Piano) zu Gast. Künstler und Zuhörer waren begeistert von der Akustik in der Pumpenhalle.

Ilse Eschen-Osterkamp und Dina Leipner, Leiterin des Informationsstandortes, führten die Gäste vor dem Konzert durch die Ausstellung „Wasserversorgung gestern – heute – morgen“. Die Besucher seien sehr interessiert gewesen, freuten sie sich. Mehrere von ihnen hätten angekündigt wiederzukommen.

Zum Abschluss gab es bei gutem Wetter einen geselligen Ausklang mit den Künstlern, Teilnehmern und Organisatoren auf dem Außengelände des Museums Kaskade – Infohaus Wasser.

Veranstalter und Künstler waren am Ende zufrieden und dachten schon an eine Neuauflage im kommenden Jahr.

Die meisten Zuhörer verfolgten das Konzert in weißer Kleidung. Die Ursprünge einer „Feier in Weiß“ liegen in Paris. Im Sommer 1988 fand dort eine private Party ausschließlich weiß gekleideter Gäste statt. Seitdem zelebrieren eingeweihte Pariser einmal im Jahr das „Diner en blanc“. Mittlerweile gibt es gleichartige Veranstaltungen auf allen Kontinenten.

Das Jazzkonzert fand im Rahmen des Projekts „Wassermusik in der Wesermarsch“ der Albert-Dietrich-Gesellschaft statt, die sich der Musik und Geschichte in der historischen Wesermarsch widmet.

Das OOWV-Infohaus in Diekmannshausen wurde 1956 erbaut und ist das erste eigene Gebäude in der Geschichte des OOWV. Das älteste Speicherpumpwerk des Verbands wird derzeit über mehrere Jahre zu einer modernen Wissenswelt umfunktioniert.

Die unterirdischen Wasserspeicher aus den 1950er Jahren werden noch heute genutzt. Das historische Speicherpumpwerk in Diekmannshausen ist ein zertifizierter Lernstandort. Erwachsene, Gruppen und Schulklassen erfahren dort alles über die Wasserförderung, den Grundwasserschutz und das Leben der Menschen in der Region, als es noch keine modernen Wasserwerke gab.

Hans-Carl Bokelmann
Jade/Ovelgönne
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2304

Weitere Nachrichten:

Museum Kaskade | OOWV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.