• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Gesundheit: Kneipp-Verein mit modernem Programm

02.02.2015

Brake 106 Mitglieder des Kneipp-Vereins Brake fanden den Weg in die Begu zur Jahreshauptversammlung, sehr zur Freude der Vorsitzenden Kathrin Kwiatkowski.

„Wer rastet, der rostet“ ist ein passendes Sprichwort für den Braker Kneipp-Verein. Nicht nur die Lehren von Sebastian Kneipp werden durch die sportlichen Angebote des Vereins hochgehalten, auch weitere Sportangebote wie Yoga sowie Reisen, Fahrten und Zusammenkünfte hat man im vergangenen Jahr organisiert. Seit 1977 hat sich der Verein auf die Fahnen geschrieben, Menschen den Einstieg in eine gesunde Lebensweise nahe zu bringen. Ein Ziel, was immer noch ganz oben steht, wie Kwiatkowski in ihrem Jahresbericht betonte. Verschiedene Angebote wie Nordic-Walking, Wassergymnastik, Gymnastik, Yoga, Frauensingkreis, Shanty-Chor Blaue Jungs, eine Kreativ-Gruppe sowie Sitzgymnastik und Radfahrgruppe hielt der Verein für seine Mitglieder bereit. Ein breitgefächertes Angebot, welches noch weiter ausgebaut werden soll. „Wir wollen Möglichkeiten für eine aktive Gesundheitsvorsorge durch vielfältige Angebote im Gesundheitssport wie Trocken-, Sitz- und Wassergymnastik und Yoga bieten“, betonte die Vorsitzende. Aber auch die Reisen und Theaterfahrten sowie die Kaffeenachmittage sollen nicht zu kurz kommen.

Gerade bei den Reisen schlägt die demografische Zusammensetzung des Vereins immer stärker durch. „Wir werden unsere Fahrten für andere Vereine und die Öffentlichkeit öffnen müssen“, erklärte Kwiatkowski. Von den 345 Mitgliedern, die der Verein aktuell zählt, sind 232 älter als 70 Jahre. „Viele trauen sich lange Reisen nicht mehr zu oder sind gesundheitlich zu eingeschränkt.“ Wie beliebt der Verein bei seinen Mitgliedern ist, sah man nicht nur an der regen Beteiligung, sondern auch an den vielen Ehrungen für 10, 25 und 30 Jahre Mitgliedschaft. Teilweise in Abwesenheit geehrt wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft im Verein: Annegret Berg, Ursula Meyerdierks, Renate Pargmann, Karin Ufken, Ilse Witte, Ingrid Hosfeld, Ute McKenzie, Anke Broszeit, Ursula Sander, Franz Trüper, Hannelore Ahlers, Lidia Jedrusiak-Wcislo, Carla Kemna, Ingrid Wiese, Karin Stoboy, Vera Huth und Irmgard Bleikamp. Seit 25 Jahren halten dem Verein die Treue: Auguste Chocholowicz, Gertrud Schmidt, Elfriede Ehlers, Hildburg Matthiesen und Ditta Brüning. Eine Urkunde, Nadel und dazu noch ein kleines Präsent erhielten die Mitglieder, die seit 30 Jahren den Lehren von Sebastian Kneipp folgen: Dietlind Giesken, Ilse Witte und Margret Onken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Neuwahlen wurde Heike Schmitz als Schatzmeisterin bestätigt.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.