• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kriminelles Handeln in Schweinemästerei

09.02.2008

SCHWEI In einer Schweinemästerei geht es nicht mit rechten Dingen zu. Dafür sorgen zwei ungleiche Brüder und ein Tochter-Mutter-Gespann in der Komödie „Swieneree up Hinners’ Hoff“. Mit ihrer Neuinszenierung hat die Laienspielgruppe Schwei am Freitag, 29. Februar ab 20 Uhr im Hotel „Schweier Krug“ Premiere.

„Swieneree up Hinners’ Hoff" ist ein Dreiakter aus der Feder von Helmut Schmidt. Das Stück spielt auf dem Hof der beiden ledigen Brüder Franz (dargestellt von Jeanette Maschke) und Gerd Hinners (Rita Scherweit). Obwohl Brüder, sind sie grundverschieden: Während der geldgierige Franz durch kriminelle Machenschaften den Hof auf Vordermann hält, ist Gerd der gutgläubige von ihnen.

Der miserable Zustand des Wohnhauses der Gebrüder Hinners soll durch den Einsatz einer Haushälterin beseitigt werden. Den Job nimmt die selbstbewusste und aufgeweckte Tiermedizinstudentin Lisa Bott (Sonja Böning) dankend an. Sie entdeckt bei ihrer Tätigkeit die „verbotene Geschäftswelt" des Schweinemastbetriebes. Mit Hilfe ihrer Mutter Ilse Bott (Ilona Nolte) will sie dem griesgrämigen Franz das Handwerk legen. Die Situation auf dem Hof spitz sich dramatisch zu.

Mit von der Partie ist auch die etwas schusselige Nachbarstochter Steffi Krumminga (Sabrina Meier), die um die Gunst ihres Gerds kämpft, obwohl sie in ihrer Verliebtheit absolutes Neuland betritt. Den längst überfälligen Aufklärungsunterricht übernimmt widerwillig der Dorfpastor Hans Eilers (Rita Netzlaff). Und da ist dann noch die geldgierige, alles wissende Nachbarin Martha Beening (Annelisa Kleemeyer).

Da die Theatergruppe Schwei ausschließlich aus Laiendarstellerinnen besteht, sind vor und hinter der Bühne ebenfalls zwei Frauen im Einsatz: Nicole Scherweit fungiert als „Topusterin“ und Agnes Pargmann kümmert sich um alles andere.

Nach der Premiere am 29. Februar gibt es vier weitere öffentliche Aufführungen am 7., 8., 12. und 14. März jeweils ab 20 Uhr. Zwei Sondervorstellung für Stadlands Seniorenpass-Berechtigten finden am 2. und 5. März statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.