• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kubanisches Flair in der Seehafenstadt

08.01.2016

Brake Ein bunt gemischtes Programm mit vielen hochkarätigen Gästen hat Norbert Ostendorf, Leiter des Braker Centraltheaters, am Donnerstag für die vorerst letzten drei Monate der Kultureinrichtung an der Mitteldeichstraße 31 angekündigt. Zum 31. März läuft die Betriebsgenehmigung aus (die NWZ  berichtete).

Ab April soll eine umfangreiche Sanierung des Central­theaters stattfinden, in dem seit 1912 Filme gezeigt werden. Für den 31. März plant Norbert Ostendorf noch eine CTB-Out-Party oder ein Baustellen-Einweihungsfest. „Irgendetwas wird passieren“, sagte er. Zuvor können sich die Gäste noch auf zahlreiche attraktive Angebote in der Kulturstätte freuen.

Michael Dühnfort

Die Spielzeit 2016 wird der Gitarrist Michael Dühnfort am Sonnabend, 23. Januar, eröffnen. Das Trio Dühnfort & The Noise Boys bietet nach Norbert Ostendorfs Worten eine mitreißende Schau, die harten Klänge würden „die Hütte rocken“. Beginn ist um 20 Uhr.

Kuba, Fred Saul

Zum ersten Mal ist in Brake eine Kubanische Woche geplant. Den Anfang macht Fred Saul aus Oldenburg. In einem Vortrag wird er am Freitag, 5. Februar, die karibische Insel vorstellen. Die Multivisionsschau des Reisefotografen und Kubaexperten beginnt um 19.30 Uhr.

Pasión de Buena Vista

Der Vortrag von Fred Saul ist ein Vorgeschmack auf den hochkarätig besetzten Abend am Dienstag, 9. Februar, ab 20 Uhr. Laut Norbert Ostendorf ist es aufgrund guter Kontakte gelungen, Pasión de Buena Vista nach Brake zu lotsen. Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und traumhafte Melodien werden die Gäste durch das aufregende Nachtleben Kubas führen. Rund 30 Musiker und Tänzer werden auf der Bühne stehen, die eigens für die Veranstaltung um zwei Meter verlängert wird. Die Gruppe rückt mit zwei Großraumbussen und einem Lkw für die Ausrüstung an.

Fips Asmussen

Etwas fürs Zwerchfell wird am Freitag, 19. Februar, geboten. Ab 19.30 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit Fips Asmussen. Der Vater aller Stand-up-Comedians wird ein dreistündiges Programm bieten.

Sky du Mont

Ob er mit 66 Jahren unter Denkmalschutz steht oder für ihn das Leben erst richtig anfängt, darüber wird der Schauspieler Sky du Mont am Mittwoch, 24. Februar, ab 19.30 Uhr philosophieren. Der Kontakt sei über die Buchhandlung Gollenstede zustande gekommen, verriet Norbert Ostendorf. Sky du Mont wird aus seinem humorvollen Buch über das große Glück vortragen, nicht allzu früh den Löffel abgeben zu müssen.

NordMix

Das Programm des 2001 gegründeten Akkordeon­orchesters Nordmix besticht durch ein großes Repertoire und tolle Arrangements von bekannten und klassischen Stücken, die exzellent umgesetzt werden. Am Sonnabend, 27. Februar, möchten die Musiker ab 16 Uhr ihr Publikum verzaubern.

Claudia Carbo

Einen schwungvollen Abend mit Swingtiteln, die von den 40er Jahren in New Orleans, Rio de Janeiro, Buenos Aires und Havanna träumen lassen, verspricht die Künstlerin Claudia Carbo für Sonnabend, 5. März. Die Zuhörer können sich auf einen außergewöhnlichen Jazzabend freuen, der um 20 Uhr im Centraltheater beginnt.

La Locura Flamenco

Für die gebürtige Brakerin Iris Lange ist Flamenco mehr als nur ein Tanz. Sie widmet ihm voller Leidenschaft ihr gesamtes Leben. Am Sonnabend, 12. März, will sie mit La Locura Flamenco in die Verrücktheit und Wildheit des Lebens entführen. Das außergewöhnliche Programm, das mit gängigen Vorstellungen bewusst bricht, beginnt um 20 Uhr.

Klaus-Peter Wolf

Sehr spannend wird es dann am Mittwoch, 16. März: Der Krimi-Autor Klaus-Peter Wolf wird aus seinem Roman „Ostfriesenschwur“ lesen. Dieser zehnte Fall führt die Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen auf die beiden ostfriesischen Inseln Wangerooge und Langeoog. Es geht um einen abgetrennten Kopf, der auf Wangerooge gefunden wird, und einen Rumpf in Cuxhaven – doch beide Teile gehören nicht zu einer Leiche. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr.

Ray Wilson

Bevor sich der Vorhang des Centraltheaters vorläufig schließt, gibt es noch einen weiteren Höhepunkt: Der ehemalige Genesis-Sänger Eay Wilson kommt am Sonnabend, 26. März, in die Kreisstadt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Norbert Ostendorf hofft, dass der Sänger dann auch Lieder der neuen CD vorstellen kann, die Anfang oder Mitte April in den Handel kommen wird.

Star Wars

Am Donnerstag, 14. Januar, ist es soweit, denn dann erwacht die Macht auch in Brake. Man habe sich in den Verhandlungen mit den Disney-Studios strecken müssen, um die Star-Wars-Episode VII, Das Erwachen der Macht, zeigen zu können, sagte Norbert Ostendorf. Der Film wird in 3D-Technik zu sehen sein.


Termine im Internet unter   www.centraltheaterbrake.de 
Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.