• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

„Kulturkrach“ will Sprungbrett bieten

27.02.2014

Brake Die jungen Erwachsenen sind seit Jahren in der Braker Jugendband-Szene aktiv. Sie sind für das Waterquake-Festival verantwortlich und bringen sich für den Musik-Nachwuchs ein. Jetzt haben die Braker einen eigenen Verein gegründet – nicht zuletzt, um jungen Bands ein Sprungbrett zu bieten.

Plattform für Bands

„Kulturkrach“, so heißt der Verein, soll eine Plattform für die Jugendkultur sein, erklärt Vorsitzender Malte Stöß. Der 23-Jährige gehört zu den Motoren des Waterquake-Festivals. „Mit dem Verein, der sich in der Gründungsphase befindet, möchten wir junge Bands auf die Bühne holen und ihnen den Einstieg in die Musikszene erleichtern“, sagt er. Der neue Verein wird weiterhin das Waterquake organisieren, das in diesem Jahr am 25. und 26. Juli stattfindet. Neben der ersten Veranstaltung, dem Warm-up-Festival, wird es zudem auch künftig das Cool-Down-Event geben. Außerdem laufen Gedankenspiele für ein Metal-Konzert, das im Dezember über die Bühne gehen soll.

Die Mitglieder von „Kulturkrach“ möchten als Verein die verschiedensten Musikveranstaltungen auf die Beine stellen und sich nicht nur auf das Waterquake reduziert lassen. Wie zuvor das Organisationsteam des Festivals will zudem auch „Kulturkrach“ die Arbeit des Stadtjugendrings mitgestalten. „Wir werden uns dort weiterhin einbringen“, versichert Malte Stöß.

Ein weiteres Anliegen des Vereins ist es, künftig auch außerhalb Brakes Musikveranstaltungen auf die Beine zu stellen. Das sei bislang nicht möglich gewesen. Die geplante Ausweitung, die möglichst den gesamten Nordwesten umfassen soll, sei nur als Verein realisierbar, sagt Kassenwart Patrick Ahlers.

Regionale Vernetzung von Bands, Organisation von Konzerten und Kulturprojekten – das sind einige der Ziele, die „Kulturkrach“ auf der Liste hat. Zum Vorstand zählt neben Malte Stöß, der in Berlin studiert, und Patrick Ahlers, der beim Landkreis tätig ist, die 19-jährige Sandra Langhop, die als Presse- und Schriftwartin fungiert.

Offen für neue Mitglieder

Neben diesem Trio hat der Verein zurzeit sechs weitere Mitglieder. Es sind Eike Langbehn, Jan Grashorn, Silja Banaschewski, Nils Kurz, Simon Baumann und Dennis Briddigkeit. Finanzieren will „Kulturkrach“ seine Arbeit vorerst durch die Mitgliedsbeiträge. Im Jahr bezahlt jedes Mitglied 15 Euro.

Um nicht nur in Brake für Aktionen ansprechbar zu sein, braucht der Verein noch weitere Mitglieder aus der Wesermarsch. „Egal, wie alt sie sind, alle sind eingeladen“, sagt Malte Stöß. ->

Christoph Tapke-Jost
Redakteur
Termine/Meine Woche
Tel:
0441 9988 2017

Weitere Nachrichten:

Stadtjugendring

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.