• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Auch SEK der Polizei im Einsatz
Bundesweite Razzia gegen Kinderpornografie

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kultur: Im Lustgarten Gauß auf der Spur

01.11.2018

Langwarden Die Fans des berühmten Mathematikers Carl Friedrich Gauß haben in Langwarden viel vor. Im Kulturhaus sollen das alte Kellergewölbe saniert und eine Bibliothek eingerichtet werden. Zudem hat der Verein das Ziel, den historischen Lustgarten wieder herzurichten. Einige Vereinsmitglieder kamen nun zusammen und konnten auch weitere Mitstreiter gewinnen.

Die Gauß-Freunde Nord haben sich das Ziel gesetzt, das Gaußsche Kulturgut zu erhalten und das Kulturhaus am Wattenmeer zu fördern. Zwischen Carl Friedrich Gauß (1777-1855) und Langwarden gibt es eine enge Verbindung. Der berühmte Mathematiker hielt sich im Sommer 1825 in dem Ort auf, um vom Kirchturm aus Peilungen für eine Landvermessung vorzunehmen. Davon zeugen die alten Zehn-Mark-Scheine, auf denen Gauß und auch Langwarden abgebildet sind. Und es war das heutige Kulturhaus, in dem der Mathematiker seinerzeit logierte.

Für die heutigen Eigentümer des Gebäudes und Betreiber des Kulturhauses, Michael und Magdalene Remmers, bot die Zusammenkunft eine willkommene Gelegenheit, die Arbeit des Vereins vorzustellen und Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Michael Remmers ist Kartograph, Gauß-Fan und Vorsitzender der Gauß-Freunde Nord. Die Gauß-Freunde möchten sich einmal im Jahr im Kulturhaus Langwarden treffen, um die Geselligkeit und ihre Gemeinschaft zu fördern. Auch sollen nach dem Willen von Michael Remmers die Wünsche und Anregungen der Mitglieder in lockerer Runde diskutiert werden.

Er berichtete, dass im kommenden Frühjahr in drei Räumen des Anbaus eine Bibliothek eingerichtet werden soll: „Das wird jedoch keine öffentliche Bibliothek im herkömmlichen Sinn“, machte er deutlich. Vielmehr sollen im Bereich des Cafés historische Unterlagen mit den Themen Weihnachtsflut 1717, historische Kartographie von Gauß sowie Geschichtliches über den Ort Langwarden gelagert werden.

Michael Remmers hofft, dass die Bibliothek bis zum 27. April fertig ist, dann findet der mittlerweile 4. Gaußtag im Kulturhaus Langwarden statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.