• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Glücksmomente auf dem platten Land

27.08.2019

Langwarden Matthias Stührwoldt ist Biolandwirt aus Leidenschaft. Noch lieber erzählt er aber Döntjes vom Landleben mit seinen drei Töchtern und zwei Söhnen, von String-Tangas in der Waschmaschine und rasanten Trecker-Fahrten. Im Vorfeld und zugleich als ein Höhepunkt des Langwarder Goosmarts machte der Bauer und Autor aus dem Kreis Plön in Schleswig Holstein Station in Butjadingen – und unterhielt seine zahlreichen Zuhörer aufs Allerbeste.

Matthias Stührwoldt berichtete von seiner täglichen Arbeit als Landwirt und hatte in Windeseile eine herzliche Verbindung zu seinen Zuhörern hergestellt. Alle wussten schließlich genau, wovon er redet. Wer auf dem platten Land wohnt, kann Geschichten vom platten Land besonders gut nachvollziehen. Bereits in den ersten Minuten herrschte ausgelassene Heiterkeit bei den gut 125 Zuhörern. „Ich könnte ihm stundenlang zuhören“, meinte eine Besucherin.

Bei seinem Auftritt in Langwarden gab Matthias Stührwoldt Erzählungen aus seinen Büchern zum Besten, die mal nachdenklich, mal humorvoll daherkommen, aber stets geprägt sind von seiner großen Liebe zu seinem Beruf und seiner Familie. Ein charmantes Augenzwinkern darf ebenfalls niemals fehlen.

Neben dem Melken und Güllefahren nimmt sich Matthias Stührwoldt Zeit zum Schreiben. Dafür kramt er auch in seinen Kindheitserinnerungen – so zum Beispiel bei der Geschichte „Titi ham“. Matthias Stührwoldt beschreibt sich darin als Kleinkind, das nach dem Abstillen bei seiner Mutter einen „kalten Entzug“ erleiden muss.

Am meisten Spaß macht es dem Autor jedoch, Begebenheit aus dem Alltag mit seinen Kindern zu erzählen. Seine Texte handeln vom pralle Leben mit all seinen Facetten. Und bei denen hatte die Zuhörer viel zu Lachen. Der 51-Jährige versteht es, in kurzweiligen, amüsanten Kurzgeschichten sein turbulentes Familienleben so zu beschreiben, dass es seinem Publikum nicht eine Sekunde langweilig wird. Seine ernsten Töne kamen dabei ebenso gut an.

Matthias Stührwoldt begeisterte das Publikum mit seiner unkonventionellen Art, Geschichten zu erzählen. Er schilderte die kleinen und großen Glücksmomente, die das Leben auf dem Land so mit sich bringt. Zu denen gehört das „Verliebt Trecker fahren“ – wie dann auch Matthias Stührwoldts erste Buch heißt. Inzwischen sind etliche weitere hinzugekommen. In denen werden die Besucher der Lesung nun besonders gerne schmökern, nachdem sie den sympathischen Autor selbst in Aktion erlebt haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.