• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Theater: Liebe, Schnaps und ein Karnickeldieb

18.02.2017

Esenshamm „Wumken, Wiever, Waidmannsheil“ – so heißt die Komödie, mit der die Esenshammer Spielschar am Freitag, 31. März, Premiere feiert. Ab 19.30 Uhr ist das Stück im Saal der Gaststätte Esenshammer Hof zu sehen. Und einmal mehr kann sich das Publikum auf eine turbulente Aufführung freuen.

Die Komödie in drei Akten hat Erich Koch geschrieben. In der plattdeutschen Übersetzung ist sie sie bisher noch nie gespielt worden. Das Publikum bekommt also eine absolute Erstaufführung zu sehen. Und das ist Marieta Ahlers zu verdanken. Sie ist nicht nur Mitglied der Esenshammer Spielschar, sondern hat das Stück auch ins Plattdeutsche übersetzt.

Zehn Akteure

Schon seit Wochen proben die zehn Akteure in der Esenshammer Pastorei und im Esenshammer Hof unter der Regie von Ralf Müller. Es gibt jede Menge witzige Dialoge und ausgefeilte Action. Und Ralf Müller verrät, dass das Stück auch viele Überraschungen enthält.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es geht um das Leben in der norddeutschen Tiefebene. Da, wo Orte Lütjensiel oder A´busen heißen. Und Bauern Jan Gerdes oder Gerd Jansen. Wo man mit „Moin“ auch abends grüßt. Und man dem „schwarzgebrannten“ Wumken nicht abgeneigt ist.

Es gibt allerdings ein Problem, das vor allem den Jungbauern zu schaffen macht. Es herrscht sexueller Notstand. Das Leben auf dem Land krankt am chronischen Frauenmangel.

Bauer Hauke (Reiner Klatt) hält nichts von Frauen, sein Vater Arne (Hartmut Reese) ist nur am Schnapsbrennen interessiert. So verkommt langsam der Hof. Jens (Hergen Luers), der Dorfpolizist, und Nachbar Gerd (Ralf Müller) wissen, dass Arne schwarz brennt. Frieda (Marianne Hartmann), die Nachbarin, hat einen Verdacht. Doch sie ist in Arne verliebt und will ihm helfen, Hauke unter die Haube zu bringen. Sie meldet ihn angeblich bei „Bauer sucht Frau“ an.

Aus dem Ruder

Olga Edith Hedemann), Ilse (Marieta Ahlers) und Hanna (Kerstin Kayser), in die Hauke schon mal verliebt war, spielen ihm ein Theater vor. Jan (Fred Manthey), der Tierarzt, hat ein Auge auf Imke (Elke Beerepoot) geworfen. Als Jan Bauer Hauke liebestechnisch aufrüsten will, versteht Imke etwas falsch. Und dann läuft die Show aus dem Ruder. Frieda glaubt, Arne habe ihre Karnickel gestohlen und zeigt ihn anonym an. Die Kommissarin Hansen (Bettina Roth) kommt mit einem Durchsuchungsbefehl. Da stellt Frieda mit Entsetzen fest, dass nicht Arne sondern Gerd ihre Karnickel gestohlen hat. Jetzt helfen nur noch Liebestropfen.

Hinter den Kulissen sind Kerstin Bouda (Souffleuse), Sabine Hartfil (Maske) sowie Peter Ahlers, Wilhelm Hoyer, Gerhard Rohde und Uwe Schicke (Bühne und Technik) und weitere Helfer im Einsatz.

Nach der Premiere ist das Stück noch fünfmal zu sehen: am Samstag, 1. April, ab 19.30 Uhr, am Sonntag, 2. April ab 15 Uhr (mit Kaffee und Kuchen), am Mittwoch, 5. April, und am Donnerstag 6. April, jeweils ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 9. April, ab 15 Uhr (mit Kaffee und Kuchen).

Karten gibt es im Vorverkauf im Esenshammer Hof jeweils montags, mittwochs und donnerstags und an der Abendkasse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.