• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Liebeslieder der spanischen Renaissance

17.07.2014

Warfleth Allen Daheimbleibenden oder spät in den Urlaub Startenden beschert die musikalische Reihe „Berne bringt...“ am 3. August einen Ohrenschmaus der besonderen Art: Liebeslieder der spanischen Renaissance, dargeboten in der Besetzung Sopran, Laute, Gambe von drei jungen Experten für Alte Musik. Ab 17.30 Uhr treten die spanische Sängerin Anna-Elisabet Muro, der deutsche Lautenist David Leeuwarden und der ungarische Gambist Dávid Budai in der Konzertkirche in Warfleth auf.

Die unerwiderte Liebe ist die nie versiegenden Quelle der spanischen Textdichtungen der Renaissance. Bezüge zur italienischen Renaissance und zu Petrarcas „Laura“ liegen offen zutage. Demgegenüber glänzt die nicht-sakrale Musik der spanischen Renaissance damit, dass sie aus der traditionellen Volksmusik des Landes schöpfte und sich so ihr spanisches Idiom bewahrte. Charakteristisch ist ihnen das Ungekünstelte, die Einfachheit, in der die Komponisten den zu Herzen gehenden Ausdruck suchen und finden.

Um diese bewegende Musik authentisch zu gestalten, verkörpert Anna-Elisabet Muro geradezu eine Idealbesetzung. Geboren in Barcelona, erhielt sie dort bei Margarita Sabartés ihre erste Gesangausbildung, die sie bei Elke Holzmann in Bremen fortsetzte. Nach dem Ersten Staatsexamen in den Fächern Musik und Spanisch folgte ein Gesangsstudium mit dem Schwerpunkt Alte Musik bei Professor Harry van der Kamp und Clemens Löschmann an der Hochschule Bremen.

Begleitet wird die Sängerin von David Leeuwarden, der das Lautespielen u. a. bei Joachim Held, Lee Santana, Simon Linné und bei Frank Pschichholz erlernte, und von Dávid Budai an der Gambe.

Budai, in Budapest geboren und dort zunächst an der Geige ausgebildet, hat Meisterkurse in ganz Europa absolviert, er studierte in Leipzig und in Bremen bei Hille Perl. Er tritt mit verschiedenen Ensembles auf, z.B. Weser Renaissance, Resonantia Leipzig und Michaelis Consort

Das Konzert wird gefördert durch die Oldenburgische Landschaft. Der Eintritt kostet 15 Euro, Vorbestellungen nimmt Reinhard Rakow unter Telefon  04406/920046 entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.