• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

KULTUR: Literatur kommt nach Berne

31.05.2008

BERNE Markenzeichen des österreichischen Klagenfurths ist der Literaturwettbewerb. Daran, dass auch Berne in der Welt des gedruckten Wortes künftig Beachtung findet, arbeiten der Autor Reinhard Rakow und die Journalistin Karin Logemann. Die beiden Berner sind die Initiatoren der „Berner Bücherwochen“, die am 31. Oktober beginnen.

Drei Wochen lang soll Berne regionalen und überregionalen, bekannten und weniger bekannten Autoren ein literarisches Forum bieten. Rakow: „Wir planen, die Bücherwochen als jährlich wiederkehrendes Kulturfest rund ums Wort zu installieren.“

Mehr noch: Eigens zu den Bücherwochen wird ein Sammelband zu einem jährlich wechselnden Thema von einem Verlag, in diesem Jahr vom Geest-Verlag in Vechta, veröffentlicht. Die Beiträge zu diesem Band werden bundesweit ausgeschrieben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

2008 lauten Titel und Thema des Sammelbandes „Zischenzeiten“. Eingereicht werden können Prosa-, Lyrik- und Sachtexte in deutscher oder mundartlicher Sprache, die sich der Zwischenzeiten annehmen. Rakow: „Gemeint sind nicht nur Frühjahr oder Herbst als Umbruchzeiten der Natur, sondern alle Zeiten, in denen das eine noch nicht beendet ist und das andere noch nicht begonnen hat.“ Das könnten Entscheidungsmomente sein, wo etwas auf der Kippe steht, oder Stadien zwischen verschiedenen Lebensabschnitten. Texte einreichen dürfen alle, die Lust am Schreiben haben.

Maximal zehn Autoren des Sammelbandes werden dann ihre Beiträge während der Bücherwochen an außergewöhnlichen Orten im Gemeindegebiet vortragen. Die drei besten Beiträge werden von einer Jury mit 300 Euro, 200 Euro und 100 Euro prämiert. Jurymitglieder sind Bürgermeister Bernd Bremermann, Karin Logeman, der Berner Landtagsabgeordnete Björn Thümler, Dr. Michael Brandt (Oldenburgische Landschaft) und Rakow selbst.

„Wichtig ist uns auch, dass die Schulen mit eingebunden werden“, sagt Logemann. Unter dem Motto „Leselust statt Bildschirmfrust“ sollen die Autoren Schülern Freude an Sprache, am Lesen und am eigenen Schreiben vermitteln.

Neben den Lesungen planen die Initiatoren Begleitveranstaltungen, in denen Kunst, Musik und Sprache einander begegnen. Infos zu Inhalten und Programm der „Bücherwochen“ unter 04406/920046 (Rakow).

Schreiben ab 16 erlaubt

Anlässlich der „Berner Bücherwochen“ erscheint im Geest-Verlag Vechta ein Sammelband (Anthologie) zum Thema „Zwischenzeiten“. Beiträge (Lyrik, Prosa oder Sachtext) dazu können alle Interessierten (ab 16 Jahren) in deutscher bzw. mundartlicher Sprache einreichen. Sie dürfen maximal 20 DINA-4-Seiten umfassen.

Mehr Infos unter

www.geest-verlag.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.