• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Brakeverein: „Man trifft so viele unterschiedliche Menschen“

28.12.2015

Brake Um 11 Uhr kamen sie am 24. Dezember fast alle auf einmal zum letzten Tag des „Lebendigen Adventskalenders“ in der Touristinformation Brake. Während der vorangegangenen 23. Türchen hatte sich ein fester Kern an Teilnehmern herausgebildet, die sich immer für die nächsten Termine verabredet haben. „Es war wirklich eine schöne Idee und es waren so viele verschiedene und spannende Gastgeber“, war Ingeburg Wunderlich begeistert. „Nur etwas mehr Werbung im kommenden Jahr wäre schön.“

Ingeburg Wunderlich war, zusammen mit ihrem Mann Karl-Heinz, auch Gastgeberin. Am 10. Dezember luden beide zu sich in den Garten ein, den sie in ein weihnachtliches Lichtermeer verwandelt hatten. 30 Personen kamen, einer der am besten besuchten Tage der ganzen Aktion.

„In der Regel kamen 15 bis 20 Personen“, erzählte Tina Wulf, Geschäftsführerin des Vereins Brake Tourismus und Marketing im Gespräch mit der NWZ. „Wir würden die Aktion natürlich gern im nächsten Jahr wiederholen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am letzten Tag des Adventskalenders versorgte Wulf ihre Gäste mit Tee, Glühwein und Gebäck und ließ in vielen Gesprächen den Dezember Revue passieren. Zudem las Klaus Decker eine Geschichte von Hermann Löns vor.

Vor allem die Mischung der Gastgeber – Firmen, Vereine, Privatleute – stieß bei den Teilnehmern auf Begeisterung. „Wir haben insgesamt 16 Türchen besucht“, erzählte Karl-Heinz Wunderlich, der damit wahrscheinlich zu den Rekordhaltern gehört.

Viele der Gastgeber, zu denen unter anderen der Freundeskreis Zwiesel, die Familie Deutschendorf und das Schiffahrtsmuseum gehörten, wollen nächstes Jahr wieder teilnehmen. Einen weit verbreiteten Grund für die Begeisterung brachte Karin Lorenz auf den Punkt: „Man trifft so viele unterschiedliche Menschen, die man sonst wohl nicht getroffen hätte.“

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.