• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Mini-Festival statt großer Live-Party

28.05.2015

Brake Die Enttäuschung bei allen Fans war groß, als Ende Januar in Brake die Nachricht die Runde machte, dass es in diesem Jahr kein Waterquake-Festival geben wird (NWZ  berichtete). Der Verein „Kulturkrach“, der erstmals anstelle des Stadtjugendrings das Festival hatte organisieren wollen, hatte aufgrund von „personellen Engpässen“ die Notbremse gezogen und das Waterquake 2015 abgeblasen.

Nun wird es aber immerhin ein Trostpflaster geben – in Form eines Mini-Festivals, das am Freitag, 31. Juli, im Vorfeld des Binnenhafenfestes über die Bühne geht. „Kulturkrach“ hat dafür drei Bands verpflichtet. Headliner sind die Mad Monks aus Bremen, wie am Mittwoch Patrick Ahlers vom „Kulturkrach“-Vorstand auf Nachfrage der NWZ  bestätigte. Außerdem dabei sind Sushi Drive In aus Oldenburg und die Gruppe Voodoo Basement aus Brake.

Die Mad Monks spielen Ska und haben bislang noch jedes Publikum zum Kochen gebracht. Sushi Drive In – gerngesehene Gäste auf dem Waterquake – kommen mit Alternative- und Punkrock nach Brake. Voodoo Basement bestreiten ihr Heimspiel mit „Synth-Rock“.

Die Bands treten im Festzelt auf, das für das Binnenhafenfest ohnehin aufgebaut werden muss. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn des Dreier-Konzerts um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 11 Euro. Karten im Vorverkauf wird es ab Mitte Juni im Infopavillon des BrakeVereins (Kaje 9) geben. Im Preis inbegriffen ist eine After-Show-Party, die die Agentur Migthy Events unter dem Titel „Seaside Beatz“ organisiert. „Switch off“ aus Hamburg und DJ „Luiz Bos“ aus Elsfleth legen auf. Wer nur die ab 23 Uhr steigende Party, nicht aber das Festival besuchen möchte, zahlt 6 Euro Eintritt.

Im kommenden Jahr soll es wieder ein „richtiges“ Waterquake geben. Das hat sich der Verein „Kulturkrach“ fest vorgenommen. Eng könnte es laut Ahlers nur werden, wenn die Stadt angesichts des aktuellen Sparzwang den Geldhahn zudrehen sollte. Denn bislang hatten die Fördermittel der Stadt immer entscheidend zur Finanzierung des Festivals beigetragen.

„Kulturkrach“ sucht noch Mitstreiter. Wer Lust hat, mitzuarbeiten in dem Verein, der sollte sich per Mail an Patrick Ahlers wenden unter patrick@waterquake.de.

Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2204

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.