• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Mühlenfest: Mittelalterliches Handwerk präsentiert

10.08.2015

Moorsee Für ein außerplanmäßiges Spektakel beim Moorseer Mühlenfest sorgte am Sonnabendnachmittag das historische Lokomobil, das eigentlich die Dreschmaschine auf dem Scheunenvorplatz antreiben sollte, so dass das Getreide in Stroh und Körner aufgetrennt wird. Doch eine defekte Dichtung sorgte dafür, dass der sämtliche Dampf in Form eines großen, laut zischenden Strahles aus dem Gehäuse trat und die Schaulustigen in feinen Wassernebel hüllte.

Maschinist Gerd Seggermann vom Rüstringer Heimatbund zeigte sich überrascht: „Erst vor einer Woche hat das Gerät den TÜV bestanden. Jetzt müssen wir den Druck runterfahren und die Dichtung auswechseln. Mit etwas Glück sollte am Sonntag alles wieder funktionieren“.

Auch ein Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen zeigte sich beeindruckt von dem Ereignis. Birgit und Roland Rentmeister sind aus der Nähe von Dortmund angereist, um sich an der Nordsee ein Haus, das zum Verkauf steht, anzusehen. „Wir überlegen, in den ruhigen Norden zu ziehen. Die Natur, die frische Luft und die andere Mentalität der Menschen zieht uns aus der hektischen Großstadt hierher“, meint das Paar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von dem Mühlenfest haben sie im Internet gelesen. „Die Dampfmaschine war schon ziemlich eindrucksvoll. Toll war auch, dass wir die Schafe streicheln konnten. Gleich wollen wir noch an der Mühlenführung teilnehmen“, strahlen sie.

Das 27. Mühlenfest lockte am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr etliche Besucher auf das Gelände der Moorseer Mühle. Neben Kerzendrehen, Seifenballfilzen, und einer Schatzsuche im Stroh wurden auch Stofftiere und Kleidung aus Wolle angeboten. Die Räder der Mühle drehten sich während beider Tage und alle zwei Stunden fanden Führungen durch das Gebäude statt.

Als Unterstützung hatte der Friesenring Bremen einen mittelalterlichen Handwerkermarkt aufgebaut. In authentischer Kleidung gingen Bäcker, Seiler, Töpfer, Schnitzer und Bogenbauer ihrer Berufung nach und informierten die Besucher über die alltäglichen Arbeiten des 13. Jahrhunderts. Besonders Kinder wurden mit dem vielfältigen Angebot angesprochen, wozu auch Bogenschießen, die Herstellung eines eigenen Amuletts oder das Ablegen einer mittelalterlichen Kampfprüfung zählten.

Wer nach all dem Trubel eine Verschnaufpause benötigte, konnte entweder im Stall mit den Schafen auf Tuchfühlung gehen oder es sich auf der Terrasse des Mühlencafés bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen.

Museumsleiter Nils Meyer zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung. Besonders die Vorführung des Dreschens läge ihm am Herzen. „Wir haben im Vorfeld das Getreide per Hand geerntet. Heutzutage ist das mehr als unüblich und das Dreschen ist ein aussterbendes Handwerk“, betont er.

Nils Meyer kündigte an, dass es im kommenden Jahr die 28. Ausgabe des Moorseer Mühlenfestes, das eine Erfolgsgeschichte sei, geben werde. Als nächste Veranstaltung steht allerdings erstmal der Kindertag am 30. August auf dem Programm der Moorseer Mühle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.