• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Molly.Li rockt die Jahnhalle

15.05.2017

Nordenham Es müssen hier an der Küste nicht immer die englischsprachigen oder die hoch- oder plattdeutschen Lieder sein. Das zeigte sich Samstagabend in der Jahnhalle mit 120 Besuchern, als es zu der kölschen Musik auch noch Frühkölsch und die rheinische Spezialität „Halve Hahn“ gab. Das sind Roggenbrötchenhälften, die mit Butter, dicken mittelalten Goudascheiben, saurer Gurke, Senf, zum Teil auch Zwiebeln und einer Prise Paprikapulver belegt und in vielen rheinischen Kneipen angeboten werden.

Humorvoll

Los ging es erst einmal mit der Band „Trio Colonia“, die auf humorvolle Art dem Publikum eine Hommage an ihre Heimatstadt am Rhein lieferte. Kabarettistisch vorgetragene Geschichten aus und rund um Köln in Kölscher Mundart mit klassischen Liedern. Da durften natürlich weder Trude Herrs „Die Stadt“ und „Ich sage wat“ noch der mittlerweile weltbekannte Ohrwurm „Drink doch eine mit“ von Black Fööss fehlen.

Einige Nordenhamer hatten allerdings Schwierigkeiten, die von dem Kölner „Original“ Rosella van Cleve alias Agrippina, dem Gitarristen Ingo Richmann und dem Nordenhamer Molly (Michael Feldhusen) vorgetragenen Texte zu verstehen. Auch, als es darum ging, zwei zuvor ausgeteilte Refraintexte mitzusingen, schwächelten viele.

Kein Wunder: „Drink doch eine met, stell dich nit esu ahn, du steihs he de janze Zick eröm. Häs de och kei Jeld, dat es janz ejal, drink doch met un kümmer dich net dröm“ sind Sätze, die für Norddeutsche erst einmal unaussprechbar sind. Da war es natürlich von Vorteil, dass Agrippina (Kölns wohl berühmteste Tochter) eine beeindruckend voluminöse Stimme hat und angesichts Mollys 55. Geburtstag mehrere Gäste aus dem Rheinland angereist waren.

Kräftiger wurde da schon bei dem Geburtstagsständchen „Happy birthday“ gesungen. Während des ersten Konzertteils – unplugged und mit viel Improvisation – überzeugten auch Ingo Richmann und Molly mit ihrem Können an der Gitarre.

Wesentlich rockiger und lauter ging es dann nach der Pause zu, als die Nordenhamer Gruppe „Molly.Li“ die Bühne betrat. Mit fetzigen, von Michael Feldhusen (Gesang, Gitarre, Keyboard) selbst geschriebenen Songs wie „Bess Leev“ („Sei lieb“) und „Leeve Fründ“ („Lieber Freund“) eröffneten die Kölschrocker ihren Konzertabend.

Eigenkompositionen

Schlagzeuger Pedro Menano legte gleich am Anfang ein tolles Intro hin. Bald wurde die Musik ruhiger, die Stücke klangen melancholischer. Molly und seine Band ließ das Jahnhallen-Publikum mit den Eigenkompositionen aus den letzten 40 Jahren so offen und ehrlich an seinem Leben teilnehmen, dass man fast schon das Gefühl entwickeln konnte, ihn persönlich zu kennen und seiner Musik ganz nah zu sein.

So zum Beispiel bei dem Lied „Ich läv jähn“ („Ich lebe gern“) oder „Dat Stück von mir“ („Das Stück von mir“). Zu jedem Song erläuterte der Wahl-Nordenhamer, den es vor 28 Jahren der Liebe wegen in den Norden verschlagen hatte, den Hintergrund.

Mit seinen erstklassigen Musikern, die trotz relativ kurzer Probezeit mit viel Improvisationstalent die 14 Lieder begleiteten, erzeugte Molly mit den meist zum Nachdenken anregenden Texten eine äußerst authentische Bühnenshow, so dass das Publikum teilweise auch ohne das Verstehen der kölschen Texte erahnen konnte, mit wie viel Spaß und Herzblut die Kölschrocker ihren Auftritt gestalteten.

An der Vorbereitung dieses besonderen Geburtstags hatte auch Wiebke Feldhusen, die Ehefrau des gebürtigen Rheinländers, tatkräftig mitgewirkt. Es war rundum ein wirklich gelungener Abend mit viel Beifall, nach dem man der Nordenhamer Band mit dem Lead-Gitarristen Daniel Heiß, dem Bassisten Jens Wähler, den Sängerinnen Natascha Schulz und Inga Lüdtke am liebsten zurufen möchte: „Macht bloß weiter und zeigt euch öfter“ oder eben „Maht wigge so und lott üsch öfter sin!“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.