• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Vereine: Nach Alternativen Ausschau halten

24.01.2017

Stollhamm Die Stollhammer haben eine Projektgruppe gegründet, die sich mit dem seit Schließung der Gaststätte Huus an’n Siel bestehenden Problem einer fehlenden Versammlungsstätte auseinandersetzen und nach Alternativen Ausschau halten soll. „Solange man aber nicht weiß, wie und ob es im Huus an’n Siel weitergehen könnte, ist das schwierig“, berichtete Vorsitzender Rainer Meyer in der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Stollhamm im Vereinsheim am Sportplatz.

Im März vergangenen Jahres ist der dörfliche Gemeinschaft ihre letzte verbliebene Gastronomie, die Gaststätte Huus an’n Siel, verloren gegangen. Damit sei für die Vereine sprichwörtlich der letzte Vorhang gefallen, betonte Rainer Meyer, denn nach der letzten Vorstellung der Theatergruppe des Bürgervereins wurde das Haus geschlossen. Seitdem steht den Stollhammern lediglich das Vereinsheim am Sportplatz zur Verfügung. Es böte für größere Veranstaltungen jedoch zu wenig Platz, meinte Rainer Meyer.

Der Bürgerverein Stollhamm hat derzeit 383 Mitglieder, 57 besuchten die Jahreshauptversammlung. Weit mehr Interessierte, nämlich 811, nahmen an den von Hartmut Kühne organisierten zehn Theaterfahrten teil.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorsitzende Dörte Modro erinnerte in ihrem Jahresrückblick an die weiteren Veranstaltungen des Vereins. Dazu zählt das alljährliche Sträuchersammeln für das Osterfeuer, dass stets Ostersonntag am Stollhammer Deich abgebrannt und auch in diesem Jahr mit einem Feuerwerk bereichert wird.

Die Stollhammer Speelschaar begeisterte mit ihrer Aufführung unter der Regie von Monika Hattermann. Im Juni fand ein Tagesausflug nach Harlesiel mit Bootsfahrt und Hafenbesichtigung statt. Der Bürgerverein beteiligt sich regelmäßig am Butjadinger Ferienpass, im vergangenen Jahr stand der Besuch der Kinder- und Jugendfarm in Nordenham auf dem Programm. Als sehr erfolgreich wertete der Vorstand das mittlerweile vierte Parkfest „Kunst und Kultur im Bürgerpark“, dass im Herbst erneut stattfinden soll.

Traditionell ehrte der Bürgerverein in der Jahreshauptversammlung die Jubilare unter den Mitgliedern. Seit 40 Jahren dabei sind Rosemarie und Rainer Bücking, Elfriede und Wilhelm Däntjer, Marianne Gröne, Meinert Hemme, Gerold Litzba, Edith Meiners, Gerold und Annemarie Morisse, Rolf und Ingrid Neumann, Alfred und Christa Riebe, Bernd Schoster, Wilhelm und Karin Stegmann sowie Emmi Wessels.

Für 25-jährige Vereinstreue geehrt wurden Uwe und Birgit Diekmann, Hilde Felske, Hilko und Petra Hesemeyer, Robert und Caren Kasemir, Bernd und Ute Müller, Gerold Speckels, Heiko und Ursel Schilling, Enno Schäfer und Martin Wagner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.