• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Nachwuchsbands               starten durch

31.01.2013

Nordenham Die Jahnhalle leidet darunter, dass die meisten Besucher die Altersgrenze von 30 Jahren längst überschritten haben. Programmchef Stefan Jaedtke hat großes Interesse daran, das Kulturzentrum auch für junge Leute attraktiv zu machen. Deshalb ist er froh darüber, dass die Musikschule Wesermarsch ihr Konzertprojekt Band Exchange in der Jahnhalle veranstaltet. Denn diesen Abend gestalten in erster Linie junge Nachwuchsbands, die – so die Hoffnung der Veranstalter – auch viele junge Besucher anlocken.

An diesem Freitag, 1. Februar, ab 20 Uhr steigt in der Jahnhalle die fünfte Auflage des Band Exchange. Die Musikschule Wesermarsch gibt vier Gruppen die Gelegenheit, sich vor einem großen Publikum zu präsentieren. Zwei von ihnen kommen aus Brake, eine aus Nordenham und eine aus Bremen. Der Eintritt ist frei.

Stefan Jaedtke organisiert das Konzert zusammen mit Ulrich Ziegeler, der bei der Musikschule die Fachbereiche Gitarre sowie Jazz, Rock und Pop leitet. Wie Ulrich Ziegeler mitteilt, gibt es einen losen Zusammenschluss von etwa 15 öffentlichen Musikschulen im Nordwesten, die gemeinsame Konzerte unter dem Motto Band Exchange veranstalten. Es geht darum, den Gruppen, die sich in der Regel aus Schülern der Musikschulen rekrutieren, die Möglichkeit zu geben, außerhalb ihrer Heimatstadt zu spielen. In der Jahnhalle ist deshalb auch eine Band aus Bremen mit am Start.

High Heads sind dabei

Ein Heimspiel beim Band-Exchange-Konzert hat die Gruppe High Heads, die sich aus Schülern des Nordenhamer Gymnasiums zusammensetzt. Die Gruppe hat Coversongs aus den Bereichen Rock und Pop im Programm. Zur aktuellen Formation gehören Jan-Ole Müchler (Schlagzeug), Joris Wegner (Bass), Aliya Gündogar (Bass), Laurien Czichon (Saxofon), Steffen Simon (Posaune), Julian Schwuchow (Keyboard), Nina Reck (Gesang) und Tobias Wettermann (Gitarre).

Auf Alternative- und Hardrock hat sich die Braker Gruppe Nestable spezialisiert. Sein Debüt feierte das Quartett im Sommer vergangenen Jahres beim Waterquake-Festival in Brake. Thore Flensburg (Gitarre), Jan Grashorn (Bass), Patrick Ahlers (Gitarre) und Jan Stadie (Schlagzeug) sind ehemalige Schüler der Musikschule Wesermarsch. Sie bringen eine ganze Reihe selbst geschriebener Songs mit.

Ebenfalls aus der Kreisstadt kommt die Gruppe Multiple Crash. Sie besteht aus Nachwuchsmusikern, die bei der Musikschule Instrumental-Unterricht nehmen und sich selbstständig als Band formiert haben. Ihr Debüt hatten Dajo Frei (Gitarre), Timo Wiese (Schlagzeug), Hannes van Heel (Bass, Gesang) und Samath Pereira (Gesang) im vergangenen Jahr beim Adventskonzert der Musikschule in Brake. Die Band hat eine Mischung aus Coversongs und eigenen Stücken im Repertoire – sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache.

Auch in Bremen

Die Bremer Ausgabe des Band Exchange findet am Freitag, 8. Februar, in der Schwankhalle in Bremen-Neustadt statt. Mit dabei ist die Gruppe Grounds Breaking aus Brake.

Für die Musikschule ist der Band Exchange eine willkommene Gelegenheit, sich zu präsentieren. Nach den Worten von Ulrich Ziegeler hat die Musikschule zurzeit rund 1000 Schüler. In einigen Fächern gebe es Wartelisten. Besonders stark sei die Nachfrage in den Fächern Gitarre und Gesang. Die Popular-Musik spielt eine wichtige Rolle. Aber auch Unterricht im klassischen Bereich werde nach wie vor nachgefragt.

Jens Milde
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2205

Weitere Nachrichten:

Musikschule | Musikschule | Gymnasium

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.