• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

                      Matrosen am Start

08.02.2018

Neuenkoop Nur noch ein bisschen die Halle ausfegen, dann ist es geschafft und der Umzugswagen der Landjugend Neuenkoop so gut wie startklar für den großen Faschingsumzug in Ganderkesee.

Als Matrosen werden die jungen Leute dabei in diesem Jahr an den Start gehen. Fische, Möwen oder Netze zieren die blau gestrichenen Wände. Natürlich dürfen bei einem „Schiff“ auch die Rettungsringe nicht fehlen, die zum Teil aus rot-weißen Papierblumen gebastelt sind. Der überwiegend flüssige Proviant, jede Menge Bonbons zum Werfen oder die Musikanlage, an der Patrick Guttmann gekonnt als DJ für gute Laune sorgen wird, kommen erst kurz vor der Abfahrt an Bord. Und die ist dank der Startnummer 92 nicht ganz so früh, wie Vorstandsmitglied Marcel Dänekas augenzwinkernd erklärt.

Im letzten Jahr hatten die Mitglieder mit viel Aufwand den Wagen von Grund auf restauriert, um erstmalig damit unter dem Motto „Gartenzwerge“ in Ganderkesee auf Tour zu gehen. Das machte so viel Spaß, dass am Umzug auf dem Ovelgönner Pferdemarkt erneut teilgenommen wurde. Dort war die Stimmung, die die Gartenzwerge verbreiteten, sogar so gut, dass es am Ende einen Preis dafür gab.

Was im letzten Jahr allerdings nicht so gut klappte, war die Beteiligung an den nötigen Arbeitsdiensten im Vorfeld, wurde auf der Jahreshauptversammlung kritisiert. Ganz anders in diesem Jahr: Die Kritik nahmen sich die begeisterten Mitfahrer zu Herzen. Fast alle packten mit an, so dass das knapp zehn Meter lange Gefährt, das bereits auf dem von Udo Hillmann zur Verfügung gestellten Lkw-Auflieger montiert ist, nach einem Monat Arbeit sein neues Outfit hat. „Mindestens drei Mal die Woche haben wir uns getroffen“, verrät Dänekas, der genau wie alle anderen froh ist, dass der Umzugswagen bei Jörg Drieling in Hannöver einen neuen Stellplatz hat, wo in Ruhe gearbeitet werden kann. Unterstützung gibt es auch vom Lohnunternehmen Arning, das der Landjugend kostenlos einen Trecker als Zugmaschine für den Karneval zur Verfügung stellt.

Längst nicht alle Interessierten werden am kommenden Samstag Platz an Bord finden. Mit rund 40 Matrosen wird das „Schiff“ rappelvoll sein. Die kuschelige Enge hat bei der zu erwartenden Kälte aber sicherlich ihre Vorteile, denn eine Heizung ist an „Deck“ natürlich nicht vorhanden.

Auch wenn viel Arbeit in dem schicken Wagen steckt – die Konkurrenz ist groß, wissen die Berner Karnevalisten und machen sich darum im Vorfeld wenig Hoffnung auf eine Prämierung. Aber der Hauptgrund des Mitmachens ist sowieso der Spaß an der Sache, ist sich die Landjugend einig. Und Spaß wird es wieder jede Menge geben.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.