• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Himmelfahrt: Nicht nur Gutes kommt von oben

10.05.2013

Holle „Alles Gute kommt von oben“, heißt ein Sprichwort – manchmal aber auch Regen zur Unzeit, wie am Donnerstag beim ökumenischen Festgottesdienst zu Christi Himmelfahrt. Diesen gestalten die evangelischen Kirchengemeinden aus Hude, Holle-Wüsting, Berne, Neuenhuntorf und Warfleth sowie die Huder Pfarrgemeinde St. Marien traditionell gemeinsam. In diesem Jahr fand der Gottesdienst erstmals in Holle statt und zum ersten Mal seit 2008 wieder im Freien – jedenfalls zum Teil, denn nach der Predigt trieben Regenschauer die Gemeindeglieder in die Kirche. Pastoren und Kirchgänger nahmen es mit Humor und feierten drinnen fröhlich weiter.

Pastor Udo Dreyer aus Wüsting, Pastor Michael Lupas (Hude), Pfarrer Ingmar Hamman (Neuenhuntorf) und Pfarrer Norbert Steffen (Hude) führten durch den Gottesdienst. Unterstützt wurden sie von einer ökumenischen Bläsergruppe unter Leitung von Alexander Potyenko und einem gemischten Chor, gebildet aus Sängern der verschiedenen Gemeinden.

„Manchmal öffnet sich der Himmel und wird durchlässig für Gott“, begrüßte Pastor Udo Dreyer rund 150 Gottesdienstbesucher auf einer Wiese hinter der St.-Dionysius-Kirche. „Da berühren sich Himmel und Erde“, sang der ökumenische Chor. Zunächst blieb es aber noch trocken, die ersten bangen Blicke richteten sich zu Beginn der Predigt nach oben. Pastor Michael Lupas griff das Lied „Über den Wolken“ von Reinhard Mey auf, das unsere Sehnsucht nach dem Himmel und Freiheit beschreibe. Mit seiner Umdichtung aus Perspektive der Jünger Jesu brachte Lupas trotz des einsetzenden Regens viele zum Lachen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es gehe jedoch nicht darum, wie Jesus in den Himmel fährt, sondern was damit gesagt werden solle, fuhr Lupas fort. Aus heutiger Sicht falle es schwer, eine Himmelfahrtsgeschichte zu glauben. „Es gibt keinen sichtbaren Himmel, wo Gott wohnt“, so Lupas.

Himmelfahrt zeige aber, dass der göttliche Himmel keine abgeschlossene Sphäre sei. „Der Himmel ist auch offen für uns, die Trennung zwischen oben und unten aufgehoben“, so Lupas. „Himmelfahrt lehrt uns, mit dem Himmel auf Erden zu rechnen.“ Im Alltag gebe es immer wieder himmlische Momente, in denen das Göttliche schon auf Erden zu finden sei. „Ich wär’ gern mitgeflogen“, heißt es bei Reinhard Mey. Das muss für Christen kein Wunsch bleiben: „Durch unseren Glauben können wir mit Jesus mitfliegen“, schloss Lupas seine Ausführungen.

Zu den abschließenden Fürbitten und dem Kanon „Der Himmel geht über allen auf“ flüchtete die Gemeinde sich ins Trockene. Kirchgänger, Chor und Bläser rückten zusammen, so dass alle in der St.-Dionysius-Kirche Platz fanden. Der feierlich-fröhlichen Stimmung tat dies keinen Abbruch. Die Erbsensuppe nach dem Gottesdienst gab es dann wieder im Freien.

Bleibt zu hoffen, dass das Wetter im nächsten Jahr wieder mitspielt und kein Regen den Blick zum Himmel trübt.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.