• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Feiern und tanzen für den guten Zweck

22.02.2019

Nordenham Mal wieder so richtig feiern und dabei auch noch etwas Gutes tun, das können die Besucher am 9. März im Kulturzentrum Jahnhalle in Nordenham. Denn dann lädt der Ladies’ Circle Nordenham wieder zur Benefizparty ein. Ab 21 Uhr will Discjockey Frank Lorenz für Stimmung auf der Tanzfläche sorgen.

Der Hauptteil der Einnahmen soll wieder der Jugendkulturarbeit der Jahnhalle zugute kommen, berichtet Ivonne Solbrig, Vizepräsidentin des Ladies’ Circle Nordenham. Zu Beginn der Party wird auch in diesem Jahr wieder eine Jugendband den Gästen einheizen. Dieses Mal steht das aktuelle Jugendprojekt „The Giants“ auf der Bühne in der Jahnhalle. Theresa Eger, Alicia Keller, Fynn Büsing, Leon Rolffes und Jan Kohrt spielen einen Mix aus Pop- und Rock-Stücken, berichtet Jahnhallenchef Stefan Jaedtke. Die Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren proben seit circa eineinhalb Jahren als Gruppe zusammen in der Jahnhalle.

„Wir freuen uns immer riesig über die Spende des Ladies’ Circle und werden das Geld auch in diesem Jahr sinnvoll einsetzen“, sagt Stefan Jaedtke. Von den Einnahmen wurde in den vergangenen Jahren zum Beispiel ein neues Keyboard für Bandprojekte und Workshops angeschafft.

Mit einem Teil des Erlöses sollen in diesem Jahr auch zwei weitere Projekte unterstützt werden. Zum einen soll Geld in den Weihnachtspäckchenkonvoi der Service-Clubs Round Table, Ladies’ Circle, Old Tablers und Tangent Club fließen.

Zum anderen werden auch die Nordenhamer Damen ein bundesweit von den Ladies’ Circles gefördertes Projekt unterstützen: „Flugkraft“ ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die krebskranke Menschen und deren Familien unterstützt. Die Arbeit des Projekts reicht von finanzieller Unterstützung über begleitende, kostenlose Fotoshootings bis zur bundesweiten Versendung von individuell gepackten Kraftpaketen, teilt Ivonne Solbrig mit. Auch Hilfe bei Renovierungs- und Gartenarbeiten bietet das Projekt Betroffenen an.

Beats for Benefit sei selbstverständlich keine reine Frauen-Party stellt Ivonne Solbrig klar. „Nur weil wir ein Frauenclub sind, ist dies keine Party exklusiv für Damen“, ist sie sich mit den Frauen des Organisationsteams einig.

Für die Gäste bieten die Ladies am 9. März einen Cocktailstand an, an dem sie neben Klassikern wie Caipirinha, Cuba Libre und Gin Tonic auch den selbst kreierten, fruchtigen Longdrink „Beats 52“ mixen werden. Der Name dieses Mixgetränkes setzt sich aus dem Namen der Party und des Clubs zusammen, denn offiziell heißt die Frauenvereinigung Ladies’ Circle 52 Nordenham. Sie wurde als 52. Club in Deutschland gegründet. Gründerin der Nordenhamer Gruppe war Sabine Coners, berichtet Ivonne Solbrig.

Eintrittskarten für die Benefizparty Beats for Benefit gibt es im Vorverkauf zum Preis von 10 Euro in der Buchhandlung von Bestenbostel an der Marktpassage, bei Elektro Struß in Ellwürden und in der Geschäftsstelle von Nordenham Marketing und Touristik am Marktplatz in Nordenham (Telefon   04731/93640). An der Abendkasse kostet der Eintritt 12 Euro. Im Preis ist ein Begrüßungsgetränk enthalten, teilt das Orga-Team mit.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.