• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Maibaum-Tradition auch bei Kälte ein Vergnügen

02.05.2019

Nordenham Die Wetterbedingungen beim Maibaumsetzen in Abbehausen und Blexen hätten besser sein können. Die Besucher hatten trotzdem ihren Spaß.

Abbehausen

Die Kälte nach dem sonnig-warmen Nachmittag schreckte die Abbehauser und Ellwürder nicht, geduldig vor dem Landhotel Butjadinger Tor auf den Maibaumzug des Klootschießer- und Boßelvereins zu warten. In der einen Hand eine Bratwurst, in der anderen ein Getränk. Der bunte Tross war pünktlich um 18 Uhr in Begleitung des Spielmannszuges Loxstedt am Ahnering gestartet. Vorneweg Ortsbürgermeister Tobias Thormählen, weitere Mitglieder des Ortsrates und Pfarrer Matthias Kaffka. Mit dabei war auch eine Abordnung des Bürgervereins Ellwürden samt altehrwürdiger Fahne. Die Feuerwehr Abbehausen übernahm nicht nur die Absicherung des Zuges, sondern war zudem mit ihrer Nachwuchsabteilung vertreten. Die Löschküken liefen in ihren nagelneuen Anzügen mit.

Um den Transport des ohne Spitze etwa 16 Meter langen Maibaums, der auf einem Fahrgestell mit Rollen befestigt war, kümmerten sich zwölf Aktive des Klootschießer- und Boßelvereins Abbehausen. Auf der Strecke, die über den Ahnering, den Judentumer Weg, den Butjenter und die Butjadinger Straße führte, gab es einige Getränkestopps, so dass sich die Ankunft beim Butjadinger Tor um eine halbe Stunde verzögerte. Dort montierten die „Baumschieber“ flugs die Spitze, hievten den Baum in die Senkrechte und hissten unter Absingen der Heimathymne „Hurra Butjarland“ die Vereinsfahne. Nach einer kurzen Verschnaufpause sorgte ab 20 Uhr Discjockey Sven Nocker beim Tanz in den Mai auf der Tenne für Partystimmung. „Es ist ein schöner Umzug gewesen, doch es geht noch mehr“, zog der neue Vorsitzende des KBV Abbehausen, Timo Nimptsch, eine erste Bilanz. „Doppelt so lang“ ist sein Ziel, wenn die Friesensportler im kommenden Jahr ihren Maibaum zum 25. Mal aufstellen.

Blexen

Der Wind und die Temperaturen unter 10 Grad stimmen nicht unbedingt auf das Maibaumfest ein. Dass es sich aber auch unter diesen Bedingungen ausgelassen feiern lässt, zeigte sich in Blexen. Rund 300 Besucher waren gekommen, um das traditionell vom Blexer Turnerbund und vom Klootschießerverein Blexen ausgerichtete Maibaumsetzen mitzuerleben.

Los ging es mit dem Umzug durch das Dorf unter musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug TuSpo Surheide aus Bremerhaven. Die Kinder der Gruppe Colorida steuerten gelungene Tanzeinlagen bei. Das Maikönigspaar Celine Bohlken und Robin Lotz versorgte währenddessen die am Straßenrand stehenden Kinder mit Süßigkeiten.

Gegen 20 Uhr erreichte der Festzug, der deutlich länger als in den Vorjahren war, den Kirchplatz. Dort wurde der mit Buchsbaumgirlanden, Papierrosen und -schleifen geschmückte Mast aufgestellt. Uwe Mühlan, Vorsitzender des Klootschießervereins, dankte in seiner Rede allen Helfern. Unter dem Maibaum zeigte das Königspaar sein tänzerisches Können. Auch die Colorida-Kinder traten noch einmal auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.