• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Gemeindeleben hängt vom Mitmachen ab

18.10.2018

Nordenham /Burhave Die katholische Kirchengemeinde St. Willehad Nordenham ist nach den Worten von Pfarrer Karl Jasbinschek so lebendig, wie stark sich ihre Mitglieder aktiv am Gemeindeleben beteiligen. Und: Die katholische Kirche könne heute nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Kirche müsse sich vielmehr fragen: „Wie können wir weitermachen, damit wir die Menschen erreichen und sie sich für den christlichen Glauben engagieren?“

10 Kandidieren

Für den neuen Kirchenausschuss der katholischen St.-Willehad-Gemeinde kandidieren (in alphabetischer Reihenfolge): Dietlinde Ahlers (70), Rentnerin aus Nordenham; Dr. Michael Bodammer (64), Arzt aus Nordenham; Gabriele Erdmann (71), Rentnerin aus Nordenham; Claudia Freese (48), Logistikmeisterin aus Nordenham; Horst Heinisch (78), Rentner aus Langwarden; Christiane Hellmann-Spannhoff (47), Sparkassenbetriebswirtin aus Nordenham; Torsten Jacobs (48), Diplom-Sozialpädagoge aus Stollhammerwisch; Markus Scharrer (49), Lehrer aus Nordenham; Andrea Suhr (45), Finanzwirtin aus Nordenham); Ralf Zimmermann (50), Tischlermeister aus Stollhamm.

Gewählt werden kann am Samstag, 10. November, von 14 bis 17 Uhr in der St.-Willehad-Kirche in Nordenham und von 17.30 bis 19.30 Uhr im Rat-Schinke-Haus (hinter der Kirche) in Burhave – sowie am Sonntag, 11. November von 9.30 bis 10.15 Uhr und von 11.30 bis 16 Uhr in der St.-Willehad-Kirche in Nordenham.

Wählen darf jedes Gemeindemitglied, das mindestens 16 Jahre alt ist. Gewählt sind die 8 der 10 Kandidaten, welche die meisten Stimmen bekommen.

Deshalb ist laut Karl Jasbinschek auch die Wahl des neuen Kirchenausschusses der Gemeinde wichtig. Zehn Christen aus der St.-Willehad-Gemeinde Nordenham, zu der auch Butjadingen und Rodenkirchen gehören, kandidieren für die Wahl am Samstag und Sonntag, 10. und 11. November (siehe Infokasten).

Die acht Bewerber, welche die meisten Stimmen erhalten, sind gewählt. Alle vier Jahre wird ein neuer Kirchenausschuss gewählt.

Dem Gremium gehören kraft Amtes der Pfarrer sowie Provisor Christian Frey an. Der Provisor führt die Finanzgeschäfte. Vorsitzender ist Kraft Amtes der Pfarrer.

Während der vor einem Jahr neu gewählte Pfarreirat vor allem für Seelsorgefragen und die Gestaltung des Gemeindelebens zuständig ist, hat der Kirchenausschuss über die Finanzen der Gemeinde und Personalangelegenheiten zu entscheiden.

Dabei spielt die Ausstattung der katholischen Kindertagesstätte eine ganz wichtige Rolle. Der Kirchenausschuss befasst sich auch mit Bau- und Sanierungsvorhaben – zum Beispiel mit der geplanten Erneuerung des Rat-Schinke-Haus genannten Gemeindehauses in Burhave und mit der Erneuerung des weißen Anstrichs der Willehad-Kirche in Nordenham.

Ein vierköpfiger Wahlausschuss, dem der frühere langjährige Provisor Werner Wagner angehört, hat die Wahl vorbereitet. Werner Wagner sagt: „Bei den früheren Wahlen lag die Beteiligung bei etwa zehn Prozent. Es wäre schön, wenn es diesmal deutlich mehr werden.“

Die Gemeinde zählt zurzeit 3385 Mitglieder. Davon 3046 sind mindestens 16 Jahre alt und somit wahlberechtigt.

Fünf der zehn Bewerber sind Frauen, drei kommen aus Butjadingen, sieben aus Nordenham. Das Alter reicht von 45 bis 78 Jahre.

Drei der zehn Kandidaten treten erstmals an, sieben gehören dem alten Gremium an. Die große Zahl der erneut Kandidierenden ist laut Pfarrer Karl Jasbinschek ein Beleg für das gute Miteinander, das im alten Kirchenausschuss geherrscht habe. Er dankt allen Mitgliedern des alten Gremiums für ihre Arbeit „auch in stürmischen Zeiten“.

Die Wahlberechtigten können am 10. oder 11. November ihre Stimmen abgeben (siehe Infokasten).

An beiden Tagen findet in Nordenham auch der Martinsbasar statt. Der Pfarrer erwartet, dass dadurch und durch die Gottesdienste am Samstag in Burhave und Sonntag in Nordenham die Wahlbeteiligung „beflügelt wird“.

 Wahlberechtigte können die Möglichkeit zur Briefwahl nutzen. Briefwahlunterlagen können ab sofort im Pfarrbüro in Nordenham (St.-Willehad-Straße 37) beantragt werden (Telefon   04731/21305).

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.