• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Sternsinger: Erstmals ökumenische Aktion

04.12.2019

Nordenham /Butjadingen /Rodenkirchen Zum ersten Mal veranstaltet die katholische Kirchengemeinde St. Willehad Nordenham, zu der auch Butjadingen und Rodenkirchen gehören, eine Sternsinger-Aktion nicht mehr alleine. Erstmals machen die evangelischen Kirchengemeinden Nordenham und Rodenkirchen mit. Das erste Vorbereitungstreffen für teilnehmende Kinder, Eltern und Begleiter findet an diesem Freitag, 6. Dezember, von 16.30 bis 17.30 Uhr im katholischen Pfarrheim in Nordenham (St.-Willehad-Straße 39) statt.

Gottes Segen

„Ich hoffe, dass sich auch viele evangelische Christen angesprochen fühlen und mitmachen oder die Sternsinger einladen, Gottes Segen auch in ihr Haus zu bringen“, sagt Heike Boelmann-Derra, Pfarrerin in Nordenham. Sternsinger gehörten zwar nicht zur evangelischen Tradition, brächten aber allen Menschen den Friedensgruß.

Vier Treffen im Gemeindehaus

Vorbereitungstreffen für alle Kinder, die als Sternsinger am 4. Januar mitmachen wollen, finden im katholischen Pfarrheim in Nordenham (St.-Willehad-Straße 39) statt: an diesem Freitag, 6. Dezember, von 16.30 bis 17.30 Uhr sowie zu den gleichen Zeiten am Freitag, 13. Dezember, und am Freitag, 20. Dezember, und am Freitag, 3. Januar.

Die Aussendung aller Sternsinger findet statt am Samstag, 4. Januar, während zweier Gottesdienste. Der eine Gottesdienst findet ab 9 Uhr in der St.-Willehad-Kirche in Nordenham statt, der andere ebenfalls ab 9 Uhr in der Herz-Mariä-Kirche in Burhave. Die Sternsingeraktion endet am 4. Januar am frühen Nachmittag, spätestens bei Einbruch der Dunkelheit.

In einem Gottesdienst am Sonntag, 5. Januar, wird die Aktion abgeschlossen. Der Gottesdienst findet in der katholischen Willehad-Kirche statt. Beteiligt sein wird aber auch die evangelische Pastorin Heike Boelmann-Derra.

„Schon in den Vorjahren haben auch Kinder evangelische Christen mitgemacht, aber jetzt tragen die evangelischen Kirchengemeinden die Aktion aktiv mit und es wird eine richtige ökumenische Angelegenheit“, sagt der katholische Diakon Christoph Richter.

Gemeinsam mit den katholischen Christinnen Nicole Patzelt aus Nordenham und Sonja Neff aus Burhave organisier er seit einigen Jahren die Sternsinger-Aktion in der nördlichen Wesermarsch. Christoph Richter: „Wir gehen dort hin, wo die Menschen den Frieden Gottes über die Sternsinger empfangen möchten. Dabei spielt keine Rolle, ob sie evangelisch oder katholisch sind.“

Bei der Aktion in den Vorjahren haben etwa 40 Kinder rund 120 Haushalte in der nördlichen Wesermarsch besucht.

Die Sternsinger treten als Heilige Drei Könige auf, die das Jesuskind in der Krippe als erste Besucher gesehen und von dieser Erscheinung Gottes in der damaligen Welt berichtet hatten.

Bei den Sternsingern geht der Sternträger voran. Es folgen Caspar, Melchior und Balthasar. Sie bringen den Haushalten bei ihren Besuchen den Segen „C+M+B“ – diesmal mit mit der Jahreszahl 2020.

Sie schreiben diese Jahreszahl und die Buchstaben mit Kreide an Türen oder bringen einen Aufkleber an. „C+M+B“ ist die lateinische Abkürzung für „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

Mitmenschen helfen

Die Sternsinger-Aktion habe sich aus dem Antrieb entwickelt, Mitmenschen helfen zu wollen und Kindern daran Anteil haben zu lassen, erläutert der katholische Pfarrer Karl Jasbinschek. Von der jetzt erstmals in der nördlichen Wesermarsch ökumenisch veranstalteten Aktion erhoffe er sich zusätzliche Beteiligung und eine weitere Stärkung der Ökumene.

Diesmal werden die Sternsinger am Samstag, 4. Januar, von Haus zu Haus ziehen. Mitmachen können Kinder ab der ersten Grundschulklasse. Sie müssen weder katholisch, noch evangelisch, noch getauft sein.

Drei Vorbereitungstreffen finden am 6. Dezember, 13. Dezember, 20. Dezember und 3. Januar statt. Benötigt werden helfende Eltern oder Gemeindemitglieder, welche die Kinder zu den Häusern fahren und sie begleiten. Sie sollen sich bei Diakon Richter melden (Telefon   04733/312) oder bei einem der drei Vorbereitungstreffen im Dezember (siehe auch Infokasten).

Die Sternsinger sammeln Spenden für Projekte, die in der ganzen Welt Kindern in Not helfen sollen. Die kommende Sternsingeraktion 2020 stellt das Thema Frieden am Beispiel des Libanon in den Mittelpunkt. Das bundesweite Motto der Sternsingeraktion 2020 heißt: „Frieden! Im Libanon und weltweit.“

Seit Beginn der Sternsingeraktion im Jahr 1959 haben die Kinder insgesamt eine Milliarde Euro Spendengelder gesammelt.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.