• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 29 Minuten.

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Lachen, feiern, Musik hören, Spaß haben

22.03.2018

Nordenham Im Kulturzentrum Jahnhalle in Nordenham wird wieder einiges geboten. Bereits an diesem Donnerstag nimmt Werner Koczwara die deutsche Justiz auf die Schippe. Am Freitag und Samstag bekommen die Besucher Musik auf die Ohren.

Satire über die Justiz

Mit seiner Justizsatire „Einer flog über’s Ordnungsamt“ will Werner Koczwara seine Gäste an diesem Donnerstag ab 20 Uhr unterhalten. Bei dieser Veranstaltung herrscht freie Platzwahl.

Im Laufe eines jeden Lebens stellt sich die Frage nach Recht und Unrecht. Was ist gut, was ist böse? Die Entscheidung ist schwerer, als man denkt, findet Werner Koczwara. Denn wer seine Großmutter mit einem Gewehr aus 500 Meter Entfernung erlegt, der ist zwar ein guter Schütze aber kein guter Enkel. „Gut jedenfalls ist, dass wir eine Justiz haben, die da weiter hilft“, meint der Kabarettist. Mit einleuchtenden Urteilen wie jenes vom Sozialgericht Berlin: „Ein in die Außentür des Hauses eingeklemmtes Knie ist unfallversichert, weil es sich bereits auf dem Weg zur Arbeit befand.

Deutsches Recht ist oft auch große Komik. Werner Koczwaras neues Programm ist pointendicht und abgründig, verspricht die Vorschau auf den Abend. Er taucht hinab in Rechtsphilosophie und in wichtige gesellschaftliche Fragen: Ab welchem Geburtstag gibt es keine ernst gemeinten Glückwunschschreiben mehr von der Rentenkasse? Wie kam es zu jenem Urteil des Bundesgerichtshofs, dass Frauen auf dem Beifahrersitz prinzipiell besser schweigen sollten? Und sind nackte Menschen in der Sauna ein Reisemangel? Das sind nur einige der Wanderbaustellen rund um den Justizstandort Deutschland, den Werner Koczwara in seinem neuen Programm wieder einmal hochkomisch kommentiert.

Soul am Freitag

Al-Yasha Anderson tritt am Freitag ab 20 Uhr mit ihrer Band auf. Dank ihrer Vielseitigkeit und ihres eigenen Stils bekam Al-Yasha Anderson schon früh Engagements als Sängerin und Schauspielerin. Sie trat in verschiedenen TV-Serien und am Broadway sowie mit international bekannten Größen wie Joe Cocker, Roger Cicero und Helene Fischer auf. Außerdem wirkte sie bei den Erfolgsmusicals „Der König der Löwen“, „Buddy Holly Story“ und „Shout“ und Gospelproduktionen wie den Gospelmusicals „Sister Act“ und „Oh Happy Day“ mit.

Es ist ein Genuss ganz besonderer Art mitzuerleben, wie Al-Yasha mit ihrer souligen Stimme den Songs ihren ganz persönlichen Stempel aufdrückt, heißt es in der Ankündigung. In der Jahnhalle wird sie eigene Songs und Titel, die sie mit Yeti Mansena aufgenommen hat, spielen.

Feiern wie in Irland

Irische Atmosphäre gibt es am Samstag in der Jahnhalle. Ab 20 Uhr spielt Ceol Agus Craic unter dem Motto „Think Green“ im Kulturzentrum. Wer übers Jahr öfter mal rot sieht, für den wird es Zeit, auch mal etwas Grünes zu erleben, finden die Mitglieder der Nordenhamer Band. Anlässlich des St. Patrick’s Day bitten die Irish-Folker von Ceol Agus Craic ihr Publikum zum Tanz. Margret Janssen, Tina Thümler, Lothar Schlesies und Rainer Torkel wollen die Jahnhalle in ein irisches Pub verwandeln. Es darf und soll gesungen, getanzt, geschnackt und gefeiert werden. Für ausreichend Guinness und Whiskey ist gesorgt. Neben bekannten Balladen stehen diesmal vor allem schmissige Songs, die in die Beine gehen, auf dem Programm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.