• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Jahnhalle: November mit viel Lokalkolorit

07.11.2018

Nordenham Country, Bigband-Sound, Chorgesang und eine deftige Portion Metal: Im November nimmt das Musikprogramm in der Nordenhamer Jahnhalle noch mal richtig Fahrt auf. Und in Sachen Abwechslung dürfte es nur schwer zu toppen sein.

An diesem Samstag, 10. November, gastiert die Bremerhavener Gruppe The Cashmen im Nordenhamer Kulturzentrum. Die Band, zu der auch der Nordenhamer Schlagzeuger Paul Baumann gehört, spielt Songs der Country-Ikone Johnny Cash und gibt ihnen durch den Einsatz eines Akkordeons eine maritime Note. Beginn ist um 20 Uhr.

Weiter geht’s am Freitag, 16. November, mit einem Konzert der Swingtime Bigband. Die Gruppe ist eine der musikalischen Konstanten in der Wesermarsch. Seit über 20 Jahren versorgt sie Musikfreunde mit heißen Rhythmen, klassischen und eigenen Big-Band-Arrangements. Unter der Leitung von Oli Poppe verschmelzen die einzelnen Bläsersektionen zu einer aufregenden Einheit, vor deren Hintergrund die markanten Gesangsstimmen zu voller Geltung kommen. Beginn ist um 20 Uhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In ganz anderen musikalischen Gefilden ist die Gruppe The Unity zu Hause, die am Samstag, 17. November, in die Jahnhalle kommt. Die Band mit dem Nordenhamer Michael Ehré am Schlagzeug hat gerade ihr zweites Album mit dem Titel „Rise“ veröffentlicht und eine Tour als Vorgruppe von Axel Rudi Pell hinter sich. The Unity steht für Metal mit eingängigen Melodien. Neben Michael Ehré gehören die Gitarristen Henjo Richter und Stefan Ellerhorst, Sänger Gianbattista Manenti, Bassist Jogi Sweers und Keyboarder Sascha Onnen zur Band.

Im Vorprogramm von The Unity ist auch Justin Ehré, der Sohn von Michael Ehré, zu hören. Er trommelt bei der Nachwuchsband Keep Me In Your Prayers. Ebenfalls im Vorprogramm: Nine Eyes Nation. Für die Metal-Freunde ist dieses Dreierpack natürlich ein echter Leckerbissen. Beginn ist um 20 Uhr.

Pop- und Jazzstücke stehen bei einem Chorkonzert am Sonntag, 18. November, auf dem Programm. Zu hören sind der Pop- und Jazzchor der Musikschule Wesermarsch, Keep On Smiling, und der Chor Sine Nomine, der aus verschiedenen Chören der Wesermarsch und des Ammerlandes entstanden ist. Insgesamt werden fast 40 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne stehen.

Der Chor Sine Nomine unter der Leitung von Thomas Kämpfer singt vor allem Popstücke. Der Chor Keep on Smiling unter der Leitung des Australiers Jaret Choolun singt unter anderem Jazzklassiker wie „A Nightingale Sang In Berkeley Square“ oder „Spain“ und Pophits wie „Something Just Like This“ von Coldplay oder den Queen-Hit „Bohemian Rhapsodie“. Der Eintritt ist frei. Die Chöre bitten aber um Spenden. Beginn ist um 11 Uhr.

Karten für die Veranstaltungen in der Jahnhalle gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle von Nordenham Marketing & Touristik.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.