• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Klanggewaltig und in schönster Harmonie

28.08.2017

Nordenham Es geht ganz leise los, als am vergangenen Sonnabend drei Tubaspieler ihren Instrumenten vier der tiefsten Töne entlocken. Doch die Dynamik des bekannten Chorals von Johann Pachelbel (1653-1706), der auf dem Programm steht, ist enorm. Eine Instrumentengruppe nach der anderen setzt ein, bis das gesamte Ensemble schließlich musiziert. Und die dabei entstehende Klangfülle ist gewaltig.

30 Bläser, je zur Hälfte vom Posaunenchor Nordenham und dem Posaunenchor EmK Oldenburg, begannen mit diesem Choral ihr knapp einstündiges Konzert in der Martin-Luther-Kirche. Insgesamt neun Stücke aus der Barockzeit bis in die Gegenwart standen auf dem Programm. Rund 80 Zuhörer erlebten dabei „Posaunenchöre im Doppelpack“, wie die Moderatoren und Chormitglieder Epke Lübken und Johannes Rauhut in ihrer Begrüßung versprochen hatten.

Epke Lübken, die Mitglied in beiden Chören ist, habe den Kontakt zwischen den Nordenhamer und Oldenburger Musikern hergestellt, berichtete Manuel Steenken. Er ist der Leiter des Nordenhamer Ensembles. Und so galt der Dank auch den Bläsern aus Oldenburg mit ihrem Chorleiter Guntmar Rüscher, denn die waren im Vorfeld des Konzertnachmittags gleich drei Mal zum Üben nach Nordenham gekommen.

Bei der Aufführung am Samstag konnten die Besucher der Martin-Luther-Kirche dann das durchweg überzeugende Ergebnis genießen. Bei allen Stücken zeigte sich das harmonische Zusammenspiel der Chöre. Die einzelnen Bläsergruppen wirkten trotz der gemischten Besetzung sehr homogen und gut erkennbar. Besonders auffallend war das bei dem gelungenen Finale mit der bekannten Melodie „Eye of the tiger“ (Survivor, 1982) zu hören.

Wie vielseitig Blasmusik sein kann, wurde ebenso bei den Kirchenliedern deutlich, bei denen die Musiker die singenden Zuhörer begleiteten. Auch das Zusammenspiel mit der Kirchenorgel erzeugte ein schönes Klangergebnis. Nach einer Zugabe endete das Konzert mit großem Beifall und stehenden Ovationen. Spenden wurden für die Bläserarbeit in den Kirchengemeinden Oldenburg und Nordenham gesammelt.