• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Blütenpracht gegen trübes Herbstwetter

29.09.2017

Nordenham Frühlingshafte Apfelblüten, Tulpen und Lilien – neben Kunstliebhabern kommen bei der neuen Ausstellung des Kunstvereins Nordenham dieses Mal auch Blumenliebhaber auf ihre Kosten. Am Samstag, 30. September, wird um 17 Uhr die Ausstellung mit Bildern des niederländischen Künstlers Theo Leijdekkers eröffnet.

Künstler stellt Bilder vor

Auf Einladung des Kunstvereins präsentiert er unter dem Titel „Blumen in Gärten“ seine Werke in den Räumen an der Poststraße 4. Zur Ausstellungseröffnung wird der Künstler selbst vor Ort sein. Die Begrüßung wird Hans-Heinrich Berends vom Vorstand des Kunstvereins übernehmen. Im Gespräch mit ihm wird der Künstler Theo Leijdekkers sich und seine Werke vorstellen.

Der Niederländer wurde 1955 in Borne, nahe Enschede, geboren. Doch sein Interesse für Kunst wurde erst später geweckt. „Nicht als junger Bursche. Ich habe erst Pädagogik studiert. Erst danach kam die Kunst“, verrät er im Gespräch mit der NWZ. Sein fünfjähriges Grafik-Studium schloss er 1983 an der Kunstakademie Minerva in Groningen ab. Seitdem ist er freischaffender Künstler. Zunächst waren seine bevorzugten Techniken Tiefdruck, Radierungen und Zeichnungen. „Ich habe auch Radierungen gemacht, die wie Aquarelle aussahen. Das war sehr arbeitsintensiv. Aber ich wollte mal was Größeres machen. So habe ich mir das Malen selbst beigebracht“, erzählt Theo Leijdekkers. Er stellte in Europa vor allem in den Niederlanden und Deutschland aus. Durch eine Freundin waren seine Bilder sogar auch schon in Arizona, in Amerika, zu sehen, sagt der 61-Jährige.

Häufig zu Gast ist der Niederländer auch in Dötlingen, im Landkreis Oldenburg. Dort stellt er seine Werke aus und bietet auch Kurse und Workshops in der Müller-vom-Siel-Kate an. Darüber sei auch der Kontakt zum Kunstverein Nordenham zustande gekommen.

Eindrücke aus der Natur

Inspiration für die Bilder, die er hier zeigt, hat er sich in verschiedenen Gärten geholt, erzählt er. Einerseits in seinem eigenen Garten, aber er sei auch in Gärten in Frankreich und im Park der Gärten in Rostrup in der Gemeinde Bad Zwischenahn gewesen. Meist fotografiert er die Motive, auf die er in den Gärten stößt und malt seine Bilder anschließend nach den Fotos, erzählt er. Seine Tulpen-Bilder sind für die Ausstellung „Typisch holländisch“, entstanden, die Werke verschiedener niederländischer Künstler in Weener (Ostfriesland) zeigte.

Doch auch Lilien, Cosmea und Rhododendronblüten werden die Besucher ab Samstag in den Räumen des Kunstvereins verzaubern. Die Werke sind in Öl gemalt. Dabei habe ihn vor allem die Lebensfreude von Werken des Barocks inspiriert, erzählt Theo Leijdekkers. „Es wirbelt alles herum. Dieses Gefühl kann man auch bei Stillleben erreichen“, sagt der Künstler.

Er malt bevorzugt „alla Prima“. Bei dieser Nass-in-nass-Technik vermischen sich die Farben. „Bei all seinen Werken bestechen die fantastischen Detailmalereien“, heißt es in der Ankündigung des Kunstvereins. Mit den großformatigen Ölgemälden, die bunte Blumen zu unterschiedlichen Jahreszeiten zeigen, will der Kunstverein dem Herbst trotzen. „Gerade jetzt, da das Wetter wieder trübe wird“, sagt die Vorsitzende Jane Agena.

Die Ausstellung mit Werken von Theo Leijdekkers läuft bis zum 17. November, und kann zu den Öffnungszeiten des Kunstvereins im Historischen Rathaus und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Merle Ullrich
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2202

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.