• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Hier wird über Gott und die Welt geklönt

25.04.2019

Nordenham Zu schnacken gibt’s immer was. Und manchmal ist es der „Spruch des Tages“, der rege Diskussionen auslöst. Diesmal lautet er so: „De een sleit den Haken in de Wand, und de anner hangt sien Hoot dor an.“ Für alle, die mit der plattdeutschen Sprache nicht so vertraut sind: „Der eine schlägt den Haken in die Wand, der andere hängt seinen Hut daran.“

Immer freitags von 14.30 bis 16.30 Uhr treffen sich die Plattschnacker im Mehrgenerationenhaus. Zur Gruppe gehören zurzeit 40 Männer und Frauen, die eines verbindet: die Liebe zur plattdeutschen Sprache. Die Gruppe wurde kurz nach der Eröffnung des Mehrgenerationenhauses gegründet. Das ist inzwischen zwölf Jahre her. Die frühere Leiterin des Kreiscaritas-Verbandes, Henriette Eichner, hatte die Idee dazu. Sie sprach Horst und Adeline Krupp an. Von ihnen wusste sie, dass sie gerne platt schnacken. Beide waren damals aktive Mitglieder der Niederdeutschen Bühne. Horst Krupp hat in unzähligen Stücken mitgespielt. Seine Frau war meistens als Souffleuse im Einsatz.

Beim Ehepaar Krupp rannte Henriette Eichner mit ihrer Idee damals offenen Türen ein. Es gab einen Aufruf in der Zeitung. Zum ersten Treffen kamen neun Plattschnacker. Im Laufe der Zeit wurden es durch Mundpropaganda dann immer mehr.

Für die meisten geht es nicht nur ums Platt schnacken, sondern um Geselligkeit. Vor allem für viele alleinstehende Frauen ist der Freitagstermin ein Muss. Es gibt Kaffee und meistens auch Kuchen. Und es wird geschnackt. Über Gott und die Welt.

Und über vieles, was in der Stadt passiert. Für diesen Part sind die Nachrichtensprecher zuständig. Erwin Jürgens, Elfriede Martens, Klaus Bentink und Edith Baxter informieren sich in den Tageszeitungen und picken sich das Wichtigste heraus. Die plattdeutschen Nachrichten sind immer mittwochs auch beim Bürgerrundfunk Radio Weser TV zu hören.

Bei den Treffen greift immer mal jemand zu einem Buch und liest eine Geschichte vor – natürlich auf Platt. Und es wird gesungen: zum Beispiel „Wi seggt Moin, leve Landslüüd“ oder die Butjadinger Nationalhymne „Hurra Butjarland“.

Jüngstes Mitglied bei den Plattschnackern ist zurzeit Hanna Antons mit 67 Jahren. Das älteste Mitglied ist Hela von Lienen. Sie ist 94 Jahre alt. Die Plattschnacker sind immer offen für weitere Mitglied, sie dürfen gerne auch jünger sein. Wer Interesse hat, sollte am Freitagnachmittag einfach in den Offenen Treff des Mehrgenerationenhauses kommen. Für weitere Informationen steht Horst Krupp unter Telefon   04731/7185 zur Verfügung.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.