• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Musical: Weißes Rössl versinkt im Liebeschaos

03.12.2019

Nordenham Der Schauspieler und Showmaster Peter Alexander hat in Nordenham ganz offensichtlich noch jede Menge Fans. Denn die Stadthalle Friedeburg war am vergangenen Sonnabend nahezu ausverkauft. Um die 380 Besucher waren gekommen, um mit dem Musical „Servus Peter“ auf eine musikalische Zeitreise in die 1950er und 1960er Jahre zu gehen.

Das Musical ist eine Hommage an den 2011 verstorbenen Peter Alexander und ein wahrer Publikumsmagnet. Um die 170 000 Besucher haben bislang die zweistündige Aufführung gesehen, die aus der Feder des Entertainers Peter Grimmberg stammt.

So konnten sich auch die Gäste in Nordenham neben vielen Peter-Alexander-Melodien über jede Menge deutsche Schlager-Hits wie beispielsweise „Souvenirs, Souvenirs“ von Bill Ramsey, „Ganz Paris träumt von der Liebe“ von Caterina Valente oder „Ich will keine Schokolade“ von Trude Herr freuen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die unvergessenen Sketche von Komiker Heinz Erhardt flossen in die Handlung des Musicals ein, in der sich alles um die Liebe drehte.

Heile Welt kommt an

Vorlage für das 2017 prämierte Musical ist die Operette „Im Weißen Rössl“ von Ralph-Benatzky aus dem Jahr 1930. In dem berühmten Gasthaus am Wolfgangsee geht es drunter und drüber. Der Oberkellner Peter, den der Regisseur Peter Grimmberg verkörpert, hat sich in seine Chefin verliebt. Die Pensionswirtin „Marianderl“ fühlt sich allerdings zu dem Stammgast Dr. Schiefer hingezogen. Der hat – sehr zum Leidwesen der Pensionswirtin – allerdings ein Auge auf die aus Köln stammenden Urlauberin Marina geworfen, die gemeinsam mit ihrem Bruder Sigismund dringend eine Übernachtungsmöglichkeit sucht. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert, zumal sich der Kellner Heinz gerne einmal das eine oder andere Gläschen Korn zu viel schmecken lässt.

Bezug auf Nordenham

Textpassagen wie „Sie sehen wieder sehr gut aus. Haben Sie schlecht geschlafen?“ oder „Sie haben auch ein paar Pfund zugelegt.“ – „Allenfalls Schillinge. Das ist unsere Währung“ sorgten immer wieder für Lacher im Publikum. Und auch der wiederholte Nordenham-Bezug kam bei den Besuchern der Friedeburg richtig gut an.

Besonders beeindruckend war aber, wie nah das Peter-Alexander-Double der Ausstrahlung und vor allem der Stimme seines musikalischen Vorbildes kommt.

Peter Grimmberg ist seit über 20 Jahren als Sänger und Entertainer auf großen und kleinen Galabühnen der Welt unterwegs und entwickelte bereits als Kind ein Faible für die Filme und Shows von Peter Alexander. Er stand auch schon gemeinsam mit der Original „Rössl-Wirtin“ Waltraut Haas bei der Deutschlandpremiere 2011 auf der Bühne.

Seine gekonnte Darbietung sowie die Leistung des gesamten Ensembles würdigte das Nordenhamer Publikum mit Standing Ovations. Während der beiden Zugaben, dem legendären „Die Kleine Kneipe“ und dem Medley „Hol den Peter“ stand das gesamte Publikum auf und sang swingend mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.