• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Niederdeutsche Bühne sagt alle Aufführungen ab

15.10.2018

Nordenham Kein „Kommodiger Avend“: die Niederdeutsche Bühne Nordenham muss kurz vor der Premiere alle geplanten Aufführungen absagen. Das teilte am Wochenende die Bühnenleitung mit. Nächste Woche hätte das Lustspiel „Kommodiger Avend“ Premiere gefeiert.

Grund für die Absage ist ein zweifacher Ausfall: Vergangene Woche hatte sich der Hauptdarsteller eine Rückenverletzung zugezogen und fällt für die nächsten Wochen komplett aus. Während sich die Spielleitung – noch optimistisch – auf die Suche nach einem Ersatz machte, wurde eine weitere Schauspielerin bei einem schweren Verkehrsunfall in der südlichen Wesermarsch verletzt.

Trotz intensiver Bemühungen der Spielleitung, ob Bühnenmitwirkende der eigenen oder anderer Bühnen einspringen können, konnten die Lücken kurzfristig nicht geschlossen werden. Das ist nicht verwunderlich, denn die Proben zum Stück laufen schon seit drei Monaten.

„Wir möchten nicht mit einlesenden Darstellern auf die Bühne, möchten unserer Qualität treu bleiben und haben daher entschieden, das Stück abzusetzen. Das ist so kurz vor der Premiere sehr bedauerlich, zumal viele Männer und Frauen wochenlang ehrenamtlich viel Engagement in die Inszenierung gesteckt haben“, sagt Bühnenleiter Torsten Lange. Er bittet um das Verständnis der Bühnenbesucher und wünscht seinen Ensemble-Mitgliedern gute Genesung.

Wer im Vorverkauf Karten für die Aufführungen der Niederdeutschen Bühne Nordenham erworben hat, kann sie ab Mittwoch, 17. Oktober, an den Vorverkaufsstellen zurückgeben.

Weitere Nachrichten:

Niederdeutsche Bühne

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.