• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Ndr-Sommertour: Nordenham rüstet sich für die Stadtwette

30.07.2015

Nordenham Da staunen die Passanten am Mittwochmorgen aber nicht schlecht: Plötzlich hatte sie sich auf den Marktplatz gebeamt. Die Führungscrew der Enterprise – zumindest ein Teil davon – präsentiert sich vor dem plätschernden Brunnen. Mr. Spock alias Tim Geerken (im richtigen Leben Azubi bei Nordenham Marketing & Touristik) signalisiert friedliche Absichten mit dem Gruß der Vulkanier. Das unterstreicht auch Captain Kirk alias Vizebürgermeister Ulf Riegel, dessen Laserschwert so furchterregend aussieht wie ein Stab Zuckerwatte. Schneidig kommen sie daher, die Damen und Herren in ihren glitzernden Uniformen. Da hat die fleißige Schneiderin, die NMT für die Ausstattung der Mannschaft angeheuert hat, ganze Arbeit geleistet.

Boney M. singt

„Daddy Cool“, „Rivers Of Babylon“ und weitere Hits singt die Gruppe Boney M. feat. Liz Mitchell bei der Sommertour-Party des NDR an diesem Sonnabend am Strand zwischen Segelclub und Weserterrassen. Der Auftritt der Disco-Legenden ab 21 Uhr ist der Höhepunkt der Strandfete.

Die Party beginnt um 18 Uhr. Die Gruppe Smashing Piccadillys will mit Rock’n’Roll und Hillibilly für Stimmung sorgen. Die Musikfreunde können sich auf Hits von Elvis Presley bis Chuck Berry freuen. Außerdem ist die Band Revival Project zu hören, die Klassiker der Popgeschichte im Programm hat, unter anderem von Janis Joplin, Joe Cocker und George Michael.

Die Vorbereitungen auf die Stadtwette, die Nordenham bei der großen NDR-Sommertour-Party am kommenden Sonnabend einlösen will, laufen auf Hochtouren. Citymanagerin Ilona Tetzlaff freut sich, dass sie die achtköpfige Führungscrew zusammen hat. Und sie freut sich, dass so viele Nordenhamer den Spaß mitmachen. Seit Mittwoch sind in der NMT-Geschäftsstelle die Sternflotten-Abzeichen erhältlich, die für ein authentisches Trekkie-Kostüm natürlich unverzichtbar sind. Es ist gerade einmal Sternzeit 11 Uhr und schon haben sich rund 100 Nordenhamer ein solches Abzeichen besorgt. „Wir haben schon ganze Kegelclubs damit versorgt“, strahlt Ilona Tetzlaff.

Auch Malte Engel ist mit Oma und Opa im Schlepptau in die Geschäftsstelle gekommen. Hannelore und Bernd Engel sind mit ihrem Enkel in der Stadt unterwegs, um Ausschau zu halten nach einem passenden Outfit für Sonnabend. Wie die NWZ  berichtete, sollen sich dann mindestens 250 Nordenhamer in Enterprise-Uniformen präsentieren. Malte Engel ist zwar erst elf Jahre alt, aber er kennt das Raumschiff Enterprise. Vor allem ist er mit Bully Herbigs Parodie auf die TV-Serie vertraut. Für Oma und Opa war es überhaupt keine Frage mitzumachen. „Das macht doch Spaß, da sind wir auf jeden Fall dabei“, sagt Hannelore Engel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Mittwochmorgen ist Anprobe bei NMT: Olaysha Brown schlüpft in die Rolle der Offizierin Uhura. Einen W-Lan-Router hat sie als Kommunikator mitgebracht. Danielle Gärtner streift sich ihr blaues Kleid über. Sie ist die Krankenschwester Chapel und hat eine wahre Wundermaschine dabei. Auf den ersten Blick sieht das Teil aus wie ein handelsüblicher Ventilator. Aber schenkt man der Trekkie-Frau Glauben, kann das Gerät so ziemlich alles: von der Ohrenspülung bis zur Herztransplantation.

Ein Fernsehteam des NDR filmt, wie Tim Geerken sich die zottigen Spock-Augenbrauen ins Gesicht klebt. Zwischen den Besatzungsmitgliedern wuselt der Hörfunk-Reporter Thomas Stahlberg hin und her. Er hält Bernd Bierfischer vom NMT-Vorstand das Mikrofon unter die Nase. Der hat sich gerade mühsam in seine Uniform gequetscht und antwortet auf die Fragen des Reporters mit feinstem russischem Akzent. So wie Chekov aus der TV-Serie, in dessen Rolle er schlüpft.

Kreativität und Improvisationstalent sind gefragt. Die Stoffe für die Uniformen dienten in der Stadthalle Friedeburg als Deko-Material. Auch die freiwilligen Kulissenmaler, die im Materiallager von NMT die Pinsel schwingen, sind mit Spaß und viel Fantasie bei der Sache.

An diesem Donnerstag wird in der Halle des Segelclubs die Kommandozentrale der Enterprise zusammengebaut. Dabei gibt es Unterstützung vom Technischen Hilfswerk. Der Bauhof kümmert sich um die Wasserversorgung. Am Nachmittag wird das Bühnengerüst für das Musikprogramm aufgebaut.

Auch die Nordwest-Zeitung will dazu beitragen, dass Nordenham die Wette gewinnt. Sie spendiert 100 Paar Spock-Ohren, die an diesem Donnerstag und am Freitag kostenlos in der NWZ -Geschäftsstelle an der Bahnhofstraße 31 ausgegeben werden. Sie ist an beiden Tagen von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.