• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Ladies verteilen Geschenke zum Nikolaus

07.12.2019

Nordenham Einen Mini-Spendenmarathon absolvierten die Frauen vom Ladies’ Circle am Freitagvormittag. Die verschiedenen Veranstaltungen des Vereins hatten einiges an Geld in die Kasse gespült und das wollten die Ladies – ganz in der Tradition der Serviceclubs – selbstverständlich nicht für sich behalten, sondern für gemeinnützige Zwecke spenden.

500 Euro für die Tafel

Gesagt, getan. So war die erste Station von Ivonne Solbrig, Kirsten Bollig, Jana Bens und Angelika Meyer am Freitag die Nordenhamer Tafel. Dort überreichten sie Tafelgründer Fred Memenga und und Jörn Wettermann vom Vorstand der Bürgerstiftung einen symbolischen Scheck in Höhe von 500 Euro und zwei Kartons mit Schokoladenweihnachtsmännern.

Das Geld stammt aus dem Erlös des Verkaufsstandes, den die Ladies beim Winterzauber im Wohncenter Nordenham aufgebaut hatten. Dort hatten 14 Frauen des Clubs selbstgemachte Vogelfuttersterne und Samenbomben verkauft, berichtete Vizepräsidentin Ivonne Solbrig bei der Spendenübergabe. Die Summe hat der Club dann auf runde 500 Euro aufgestockt.

Im Anschluss ging es für die Ladies weiter in die Jahnhalle. Dort wurden sie von Jahnhallenchef Stefan Jaedtke in Empfang genommen. Denn auch 2019 hatte der Ladies’ Circle wieder zur Benefizparty Beats for Benefit in die Jahnhalle geladen. Den Erlös aus der Veranstaltung von insgesamt 2000 Euro hat der Club aufgeteilt. Ein Teil ging an das Projekt Flugkraft, ein Foto- und Hilfsprojekt für Krebskranke. Der zweite Teil soll in die Jugendkulturarbeit in Nordenham fließen, verriet Ivonne Solbrig. So konnte Jahnhallenchef Stefan Jaedtke dank der Ladies ein neues Musikinstrument für die Bandworkshops in der Jahnhalle bestellen.

Und getreu dem Motto „Nach der Party ist vor der Party“ rührten Ivonne Solbrig und ihre Mitstreiterinnen schon einmal kräftig die Werbetrommel für die nächste Beats-for-Benefits-Party.

Beats for Benefit

Die inzwischen siebte Auflage soll am Sonnabend, 29. Februar, in der Jahnhalle stattfinden. Beginn ist um 21 Uhr. Für Gute-Laune-Musik wird dieses Mal DJ Pasco sorgen. Die Damen des Ladies’ Circle werden wieder leckere Cocktails an der Bar anbieten.

Der Kartenvorverkauf für die siebte Auflage der Benefizparty beginnt in der nächsten Woche. Tickets sind in der Geschäftsstelle von Nordenham Marketing und Touristik (NMT) am Marktplatz, in der Buchhandlung von Bestenbostel und in der Apotheke Einswarden zum Preis von 10 Euro erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 12 Euro.

Auch 2020 wird die Party unter dem Motto „Feiern und Gutes tun“ stehen. Mit dem Erlös soll im kommenden Jahr das Blumenwiesenprogramm der Stadt Nordenham unterstützt werden. Auch das nationale Serviceprojekt Fruchtalarm soll eine Spende bekommen. In dem Kinderkrebsprojekt werden Kinderkrebsstationen in Krankenhäusern einmal wöchentlich von einer mobilen Kindercocktailbar besucht, an der sich die jungen Patienten ihre eigenen Fruchtcocktails mixen können. So erhalten sie in einem meist fremdbestimmten Alltag ein kleines Stück Selbstbestimmtheit, Aktivität und Lebensfreude zurück.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.