• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Ein Leben mit Bibel und Tidenkalender

15.01.2019

Nordenham /Stollhamm Als Pastor Anton-Günther Gerdes sich am 28. April 1991 in einem Gottesdienst von den Stollhammern verabschiedete, stand für ihn fest, dass er zurückkehren würde – nach seinem Tod. Jetzt ist er im Alter von 91 Jahren gestorben.

„Hier bleibt man nie Außenseiter“, sagte Anton-Günther Gerdes über Stollhamm. Geboren wurde er am 11. Dezember 1927 in Elsfleth als Sohn eines bei der Elsflether Werft beschäftigten Maschinenbauingenieurs. Seine ersten Lebensjahre verbrachte er in Golzwarden. Als sein Vater zu Weserflug wechselte, zog die Familie 1936 nach Einswarden. Ab 1939 besuchte er das Gymnasium Nordenham.

1945 musste er die Unform eines „großdeutschen Kriegers“ anziehen, wie er später einmal sagte. An der Front wurde der 17-Jährige nicht mehr eingesetzt, dennoch behielt er das Militär nicht gerade in positiver Erinnerung.

Nach dem Abitur studierte Gerdes Theologie, 1955 schickte ihn die Landeskirche nach Stollhamm. Er blieb 36 Jahre lang, bis zu seiner Pensionierung. Doch sein Blick endete nie am Deich: Der norwegische Friedensforscher Johan Galtung und der amerikanische Philosoph und Theologe Ivan Illich beeindruckten den Vater von vier Kindern nachdrücklich. Gern gab er davon etwas an seine Schüler weiter, die er 13 Jahre lang in der Landwirtschaftlichen Berufsschule Stollhamm und von 1969 bis 1989 am Gymnasium Nordenham an die Religion heranführte.

Aus tiefer innerer Überzeugung beriet Anton-Günther Gerdes mehr als 30 Jahre lang Kriegsdienstverweigerer.

Es war seine erste Frau Gertrud, die ihn 1975 für eine sportliche Leidenschaft gewann, die sein weiteres Leben prägte: das Paddeln. Als er nach seiner Pensionierung 1991 nach Nordenham zog, wurde Anton-Günther Gerdes Mitglied des Wassersportvereins; fortan war der Tiden­ka­lender sein wichtigstes Buch nach der Bibel. Auch seine zweite Frau Irmgard begeisterte er für das Paddeln. Rechnerisch hat er im Boot mehr als einmal die Welt umrundet.

„Als Paddler bin ich ein wirklich freier Mensch“, sagte Anton-Günther Gerdes. „Ich kann den Tag gestalten, wie ich will, und aussteigen, wo ich will.“


Sie können online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.