• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

„Hellere Hälfte“ lässt Autorin nicht los

25.07.2018

Nordenham In einer Musik-Arbeitsgemeinschaft an einer Realschule hatte Frauke Kurzawski die Schüler selbst Songtexte schreiben lassen. Ein Mädchen verarbeitete in ihrem Liedtext ihr Schicksal als Überlebende von Zwillingsschwestern. Das hat die Lehrerin stark berührt. Seither verfolgt die heute 37 Jahre alte Nordenhamerin das Thema „Hellere Hälfte“. So lautet der der Titel eines Beitrages von Frauke Kurzawski in der jetzt erschienen Anthologie „Du fehlst“.

50 Autoren

In diesem Buch erzählen Frauke Kurzawski und 49 weitere Autorinnen und Autoren wahre oder erdachte Geschichten über Trauer, Liebe, Verlust. Möglich wurde dies dank eines Wettbewerbs auf Blog Q5 der Quintessenz – Manufaktur für Chroniken.

Aus 730 eingereichten Texten wählte eine dreiköpfige Jury, bestehend aus den Trauerbegleiterinnen Ayse Bosse und Christa Lübken sowie Projektleiterin Petra Schaberger, die 50 besten Geschichten von Leben und Tod aus. Frauke Kurzawski, die als Grundschullehrerin an der Südschule in Nordenham arbeitet, ist stolz darauf, dass bei einer so großen Beteiligung ihr Text die Aufnahme in das Buch geschafft hat.

60 Prozent des Verkaufserlöses spendet die Manufaktur für Chroniken an zwei Hospizvereine (den Hospiz-Verein Bergstraße sowie den Ambulanten Hospizdienst für den Landkreis Wittmund). Weitere Projekte dieser Art sind in Planung.

Frauke Kurzawski hat als Zeichen der Unterstützung und als Hilfe zur Trauerbegleitung jetzt dem Verein Hospizhilfe Nordenham ein Exemplar des Buches mit ihrem Textbeitrag überreicht und ein weiteres Buch: das Kinderbuch mit dem Titel „Weil du mir so fehlst“ von Ayse Bosse und Andreas Klammt. Beide Werke sind im Buchhandel erhältlich.

Die Hospizhilfe Nordenham freut sich über diese Zeichen der Unterstützung und die Bereicherung ihres Bestandes von bisher 167 Büchern, die auch ausgeliehen werden.

Texte aus den Büchern können künftig zudem bei den Projektwochen „Hospiz macht Schule“ eingesetzt werden, die der Verein für vierte Klassen Nordenhamer Grundschulen anbietet.

Frauke Kurzawskis Beitrag zur Anthologie trägt den Titel „Hellere Hälfte“ und ist nicht autobiografisch. Sie erzählt darin von einer dreizehnjährigen Jugendlichen, die ihre Zwillingsschwester nie kennengelernt hat, da diese während der Geburt gestorben ist. Das Mädchen spricht in Gedanken oft mit seiner Schwester und überhöht sie dabei, sieht sie als seine bessere, „hellere“ Hälfte.

Nicht alleine

Es ist mit seiner Trauer mehr oder weniger allein, denn die Eltern können mit ihm nicht über den Verlust sprechen. Auch andere Erwachsene, zum Beispiel Lehrer, reagieren komisch, wenn das Thema zur Sprache kommt. Nur beim etwas älteren Bruder findet das Mädchen Zuspruch und Trost.

In ihrem Beitrag hat Frauke Kurzawski auch andere Schicksale verarbeitet, denen sie im Leben begegnet ist – etwa Freunde, deren ungeborene Kinder im Bauch starben, oder eine Bekannte, die ihre eineiigen Zwillinge verlor und die Schwester, die gesunde Zwillinge zur Welt bringen durfte. Leser können so erfahren, dass sie mit ihrer Trauer nicht allein sind und dass es trotz allem auch wieder Hoffnung geben kann.

Horst Lohe
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2206
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.