• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Ausbildung: Offene Türen und Ohren für den Nachwuchs

12.05.2015

Nordenham Fachkräftemangel und Demografischer Wandel auf der einen, Perspektivlosigkeit und Zukunftssorgen auf der anderen Seite. Erste Schritte auf einem gemeinsamen Weg zum Ziel haben am Freitag und Sonnabend Schüler und Unternehmen aus Nordenham gemacht.

Zum dritten Mal hatte die Stadtwirtschaftsförderung die Infotage Betrieb und Beruf organisiert. 22 Firmen öffneten Neunt- und Elftklässlern an zwei Tagen ihre Türen, gaben Einblick in den Arbeitsalltag, informierten über Voraussetzungen und Chancen. 359 Schüler und 391 begleitende Eltern hatten sich für die Infotage angemeldet. „Eine beeindruckende Zahl“, sagt Christine Völker von der Wirtschaftsförderung. In den Vorjahren sei das Angebot bereits gut angenommen worden – diesmal sei die Nachfrage noch größer gewesen.

Wie gehabt, interessierte sich der Nachwuchs besonders für den kaufmännischen Bereich, Banken und Versicherungen. Gut besucht waren außerdem die Firmen Steelwind und Aerotec. Bei den handwerklichen Berufen konnte Metallbau beim Nachwuchs punkten. „Gerade hier würde ich mir noch mehr Interesse wünschen. Viele haben falsche Vorstellungen von dem Bereich“, sagt Christine Völker.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um damit aufzuräumen gaben die teilnehmenden Betriebe ihr Bestes: Vielfach begrüßte die Geschäftsführung selbst an dem Wochenendtag die jungen Besucher – einige hatten sich ein besonderes Programm für die Gäste ausgedacht. „Ein ganz tolles Angebot“, sagt Christine Völker und lobt das Engagement der Betriebe. Ganz uneigennützig öffneten die Unternehmen natürlich nicht an ihrem freien Tag die Bürotüren und Werksräume: „Zum einen ist es eine gute Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und Nachwuchs zu generieren, zum anderen können die Wirtschaftsbetriebe auch zeigen, welche Chancen unsere Region bietet“, sagt Christine Völker.

Ob es eine Fortsetzung im nächsten Jahr gibt, werden die Unternehmen beim resümierenden Treffen mit der Wirtschaftsförderung entscheiden. Erste Schritte auf einem gemeinsamen Weg zum Ziel sind in jedem Fall gemacht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.