• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Oldie-Welle mit Clapton und Smokie

16.01.2014

Nordenham Der Kabarettabend mit Uwe Steimle an diesem Freitag ist ausverkauft. Aber die Jahnhalle hat am kommenden Wochenende mehr zu bieten als die Veranstaltung mit dem sächselnden Spaßvogel. Wer auf handgemachte Musik steht, sollte am Sonnabend einen Besuch des Kulturzentrums in Erwägung ziehen. Denn dann spielt die Gruppe Journeyman in der Jahnhalle. Beginn ist um 20 Uhr.

Unverwechselbarer Stil

Die Band hat sich auf die Musik von Eric Clapton und Cream spezialisiert. Cream ist die Formation, in der Mr. Slowhand spielte, bevor er eine Weltkarriere als Solokünstler startete. Eric Clapton ist der angesagteste Gitarrist der Bluesrock-Szene. Auch heute noch steht er auf den Bühnen der Welt und begeistert sein Publikum mit seinen unverwechselbaren und spieltechnisch anspruchsvollen Soli.

Das Oldenburger Quintett Journeyman macht Eric Claptons Musik zur Basis seiner eigenen Aktivitäten. Die Mitglieder Clemens Bert, Arnold Bölle, Norbert Anneken, Hergen Köhne und Ede Schicke können einen großen Erfahrungsschatz in die Waagschale werfen. Die Musiker von Journeyman versuchen nicht, die Titel von Eric Clapton 1:1 zu covern. Sie nehmen die Vorlage, die der Komponist liefert, und interpretieren die Stücke auf ihre eigene Art. Mit einfallsreichen Arrangements, mehrstimmigem Gesang und auf hohem musikalischen Niveau nähern sich Journeyman den Songs und ermöglichen ihrem Publikum so eine Zeitreise zu den musikalischen Stationen von Eric Clapton.

Musik der 70er- und frühen 80er-Jahre steht am Freitag, 24. Januar, auf dem Programm. Ab 20 Uhr präsentiert die Gruppe CC-Smokie ihr Programm „Alice is back“. Unter diesem Titel spielt die Gruppe Titel aus einer Dekade, als die Jungs lieber Hardrock hörten und Smokie und Abba eher was für Mädchen war.

Die Coverband hat sich auf die Songs von Smokie spezialisiert. Von der härteren Fraktion nicht selten belächelt, hat die Band gleichwohl geniale und gut arrangierte Popsongs abgeliefert. Ihr Markenzeichen waren einfache Akkordstrukturen und eingängige Melodien. Die Titel wurden überwiegend geschrieben und produziert von den damaligen Mega-Hitproduzenten Chinn/Chapman, die unter anderem auch für Sweet und Suzi Quatro getextet haben.

Pop, Rock und Country

Pop mit Rock- und Countryelementen und garniert mit eingängigen Refrainzeilen – mit dieser Musikrichtung wollen CC-Smokie ihr Publikum begeistern. Hits von Smokie, aber auch deren Coverversionen und andere Songs der 70er Jahre im smokietypischen Sound gehören zum Programm. CC-Smokie orientiert sich dabei am Sound und Programm der Smokie-Urbesetzung mit Chris Norman, die bis 1986 Bestand hatte.

Smokie ist eine der erfolgreichste Pop-Bands der 70er-Jahre. Bis heute hat die Band über 30 Millionen Alben verkauft. Die Band hatte 13 Top-Twenty-Hits in den 70er-Jahren. Allein die Single „Living Next Door To Alice“ hat sich weltweit zehn Millionen mal verkauft.

Karten für die Konzerte gibt es in der Geschäftsstelle von Nordenham Marketing & Touristik am Marktplatz.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.