• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Vereine: Osterfeuer wird auf Spülfeld abgebrannt

30.01.2012

KLEINENSIEL Das Abbrennen des Osterfeuers bereitete dem Organisationsteam des Bürgervereines Kleinensiel im vergangenen Jahr erhebliche Schwierigkeiten. Am Ostersonntag war der Ostwind so stark, dass die Freiwillige Feuerwehr Rodenkirchen kein grünes Licht geben konnte. Das Festzelt und der Festplatz mit den Besuchern waren zu stark gefährdet. „Der Abend wurde trotzdem eine Wucht. Wir haben bis tief in die Nacht gefeiert“, erinnerte sich Vorsitzender Hanke Schnitger während der Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Dorfgemeinschaftshaus.

Ein Sicherheitsdienst bewachte den Holzhaufen, damit er nicht doch angesteckt wurde. Und der Bürgerverein musste lange warten, bis die Wetterverhältnisse es endlich zuließen, das Osterfeuer abzubrennen. Schnitger sprach von einem Tal der Tränen. Schließlich konnte der Akt am 21. Mai stattfinden.

Aus den Unwägbarkeiten haben die Organisatoren gelernt und so wurde mit der Gemeinde Stadland abgesprochen, das kommende Osterfeuer nicht mehr direkt hinter dem Deich aufzuschichten, sondern auf das Spülfeld einige hundert Meter in Richtung Weser auszuweichen. Wie der stellvertretende Vorsitzende Andreas Rieger mitteilte, werde das Festzelt und der Festplatz am alten Standort auf der Deichkrone bleiben, wo sich auch die Sanitäranlagen befinden.

Geplant ist das Einsammeln der Ostersträucher am 17. und 31. März jeweils ab 10 Uhr. Das Aufschichten erfolgt am Ostersonnabend und das Abbrennen findet am Ostersonntag gegen 20.30 Uhr statt.

Während der Versammlung wurden mit Hayo und Roswitha Wulff, Peter und Petra Winkelmann sowie Wolf-Rüdiger und Dietlinde Ahlers sechs langjährige Mitglieder geehrt, die dem Verein vor 25 Jahren beitraten. Bertha Pfefferkuch ist bereits seit 40 Jahren Mitglied und wurde in Abwesenheit geehrt.

Bei den Vorstandswahlen wurden Vorsitzender Hanke Schnitger, sein Stellvertreter Andreas Rieger und die Beisitzerin Ramona Göbel für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Einen Wechsel gab es im Amt der Schriftführerin, das Birgit Jacobs übernahm und damit Edith Kadler ablöste. Auch die Kassenwartin Andrea Bathe kandidierte nicht wieder. Für sie wählten die Mitglieder Elke Struve. Im Vergnügungsausschuss ist weiterhin Rolf Schmidt, der durch Nicole Bartels neue Verstärkung erhielt. Aus dem Vergnügungsausschuss ausgeschieden sind Bärbel Rohde und Sarah Deharde. Der Vorstand bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Edith Kadler und Andrea Bathe.

Nächster Termin für die Kleinensieler wird die beliebte Karnevalsfeier für die Kinder am 18. Februar um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.