• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Paradies direkt am Jadebusen

03.01.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-07-20T12:53:37Z 280 158

Tourismus:
Paradies direkt am Jadebusen

Jade Es ist so weit: Ein wichtiger Bestandteil der Aufgaben des Strategieforums Jade ist geschafft. Die neue Homepage ist online. Wir sitzen in der Werbeagentur Kirchhoff in Jade und sehen uns die neue Homepage an.

Kurz vor Weihnachten sind noch mal viele Mitstreiter gekommen, um die neue Homepage vorzustellen. „Die Homepage ist wie immer, ein Gemeinschaftsprodukt der Arbeitsgruppe“, erklärt Alto Kirchhoff. Er hat die Entwürfe erstellt und in der Gruppe zur Diskussion gestellt. „Wir haben über viele Dinge intensiv diskutiert und vieles übernommen“, berichtet er weiter.

Ruhig und gemütlich

Aber was ist eigentlich das Strategieforum? Im Frühjahr 2013 hatte die Gemeinde Jade eingeladen, um Ideen und Meinungen zum Thema Tourismus in Jade zu sammeln. Es wurde das Ziel verfolgt, ein möglichst breites Bild zu erhalten. Daher wurden nicht nur Vermieter von Ferienunterkünften, sondern auch Gewerbetreibende und Politiker eingeladen. Herausgekommen ist eine Gruppe von 13 Personen, die sich in irgendeiner Weise dem Tourismus verbunden fühlen. Vertreter aus Verwaltung und Politik sind mit dabei.

Seit September 2013 trifft sich diese Gruppe alle zwei Monate, um konkrete Maßnahmen vorzubereiten, wie zum Beispiel die Neugestaltung der Homepage der Jade Touristik. Erfreulich ist, dass fast alle Mitglieder der ersten Stunde noch dabei sind und ihre Freizeit für eines der wichtigsten Themen der Gemeinde einbringen. Auch deswegen macht die Arbeit, auch wenn sie uns alle ziemlich fordert, weiterhin viel Spaß.

Was haben wir bisher gemacht? Im Januar 2014 haben wir unter Mithilfe von Dr. Pagenkopf, Münster, zunächst festgehalten, was wir in der Gemeinde Jade bereits alles haben und was die Gemeinde Jade als touristisches Ziel kennzeichnet. Dabei haben wir gemerkt, dass es schon jetzt ganz viel bei uns gibt, manches aber gar nicht richtig bekannt ist („Wer war schon im Bollenhagener Moorwald?“). Damit war eine Aufgabe schon gefunden: Die Angebote müssen bekannter gemacht werden.

Im März wurden dann konkrete Aufgaben erarbeitet. Wir wollten einen Newsletter herausgeben, um über Neuigkeiten zu informieren. Dann sollte die Homepage überarbeitet werden. Wir hatten die Idee, die Angebote der Betriebe in Jade und umzu den Gästen und auch Einheimischen zugänglicher zu machen. Daraus wurde die Idee des Gutscheinheftes, in dem sich alle Betriebe einbringen können, geboren. Es soll später in großer Auflage in den Ferienwohnungen und an besonderen Stellen ausgelegt werden.

Angebote verbessern

Wir kümmern uns auch um die vorhandenen Angebote und deren Verbesserung. Daher werden auch die Radwanderrouten überarbeitet und um zwei neue Routen ergänzt. Damit die Angebote auch bei den Gästen ankommen, soll den Gastgebern eine Mappe angeboten werden, in dem die Angebote und vieles andere mehr zusammengefasst werden kann.

Wir haben uns seitdem noch weitere viermal getroffen. Die Treffen fanden dann immer bei den Teilnehmern statt. So lernten wir selber auch die verschiedensten Angebote in unserer Gemeinde kennen. Wir haben uns die Nationalpark-Erlebnisstation in Sehestedt, den Luisenhof in Schweiburg, das Melkhus in Kreuzmoor oder die Werbeagentur in Jade angesehen. Dabei bekommen wir manchmal auch einen Blick hinter die Kulissen.

Beim nächsten Mal treffen wir uns bei einem Teilnehmer in Augusthausen, der unter anderem Bauholzmöbel herstellt und vertreibt. Es ist immer spannend zu sehen, was es in unserer kleinen ländlichen Gemeinde doch alles so gibt.

1000 Blumenzwiebeln

Geschafft haben wir schon einiges. Der Newsletter läuft seit Juli im zweimonatigen Rhythmus. Die Homepage ist fertig und kann sich ganz bestimmt sehen lassen. Es sind zwei neue Radwanderrouten, die Austernfischerroute und die Moorwald-Tour, entstanden. Sie werden schon in der neuen Radwanderbroschüre der TGW beworben und in diesem Jahr werden Routenschilder aufgestellt und eigene Karten gedruckt. Im Oktober haben einige Teilnehmer gemeinsam mit der Ideenschmiede in Jaderberg und Schweiburg 1000 Blumenzwiebeln gesetzt. Wir hoffen, dass sie ankommen und im Frühjahr ein schönes Bild abgeben. Das Gutscheinheft ist vorbereitet, zum Jahresbeginn werden zwei Teilnehmer des Strategieforums versuchen, möglichst viele Betriebe von der Teilnahme zu überzeugen. Auch die Vermietermappe ist bereits weit gediehen.

Was haben wir noch alles vor? Die Arbeit am Tourismus ist eigentlich unerschöpflich. Trotzdem haben wir uns erst mal ein paar Aufgaben gestellt, die wir gerne umsetzen wollen. „Wo kann man in Jade eigentlich wandern oder mit Tieren hinausgehen?“, ist eine immer wieder gestellte Frage. Wir wollen versuchen, Wegebeziehungen wieder zu finden und sie dann für Rundwanderungen nutzbar zu machen. Es gibt so viele „grüne Wege“, sie müssen erkannt und vermarktet werden.

Ein ganz wichtiges Thema ist natürlich auch für uns das Strandbad in Sehestedt. Es ist etwas ganz Besonderes, um das wir uns verstärkt kümmern wollen. In den bisherigen Diskussionen haben wir ganz viele Ideen besprochen, auch solche, die inzwischen wieder verworfen wurden. Einigkeit besteht allerdings darin, dass der besonderen Lage im Nationalpark Rechnung getragen werden muss und trotzdem die Angebote noch interessanter gemacht werden sollen. Diesem Projekt werden wir uns dieses Jahr ganz bestimmt mit viel Einsatz widmen.

Wir wollen auch versuchen, den Vermietern Angebote zu machen. Dazu gehört die Vermietermappe. Aber wir wollen auch den Austausch unter den Vermietern anregen und ihnen Hilfestellungen anbieten. Dabei spielt das neue Buchungssystem eine wichtige Rolle. Auch für Jade wird die Buchung über das Internet immer wichtiger.

Engagement seit 2013

Im Strategieforum Jade sind Personen zusammengekommen, die Interesse am Tourismus haben. Das eint sie und lässt so Personen zusammenkommen, die ansonsten vielleicht kaum Kontakt miteinander bekommen hätten. Wir lernen unsere kleine ruhige und gemütliche Gemeinde Jade kennen. Die Gemeinde ist liebens- und lebenswert. Von den Personen, die im September 2013 die Arbeit aufgenommen haben, sind fast alle noch dabei.

Das ist das stärkste Zeichen, dass die Arbeit Spaß macht und in ihr ein Sinn gesehen wird. Das Strategieforum hatte schon viele Ideen, ist aber für jede Anregung und Unterstützung dankbar. Interessierte Personen sind herzlich eingeladen und können Informationen im Büro der Jade Touristik, im Rathaus oder im Internet auf der neuen Homepage der Jade Touristik bekommen oder sie kommen am 22. Januar, 19.30 Uhr, zum nächsten Treffen bei Nils Rabens in die Molkereistraße 3 nach Augusthausen.


     www.ruhigundgemuetlich.de